Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nächste City-Tunnel-Etappe: Strecke zwischen Leipzig-Engelsdorf und Gaschwitz wird gesperrt
Leipzig Lokales Nächste City-Tunnel-Etappe: Strecke zwischen Leipzig-Engelsdorf und Gaschwitz wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 16.11.2012
Die Haltestelle Connewitz, die im Zuge des City-Tunnel-Projekts ebenfalls saniert wird, wird während der bald beginnenden Bauarbeiten nicht bedient. Quelle: André Kempner
Leipzig

Darauf wies am Freitag die Deutsche Bahn in einer Mitteilung hin. Die Vollsperrung wird demnach bis Dezember 2013 andauern. Die Planer leiten den Bahnverkehr bis dahin über Markkleeberg-Mitte und Plagwitz um.

Die Außerbetriebnahme des Streckenabschnitts sei nötig, damit die Gleisanlagen, Bahnhöfe und Eisenbahnüberführungen „in möglichst kurzer Bauzeit“ fertig gestellt werden könnten, so die Bahn. Modernisiert werden unter anderem 25 Kilometer Gleise und 21 Weichen. Zudem sollen neue Stütz- und Lärmschutzwände aufgestellt und die neue Verkehrsstation Markkleeberg Nord gebaut werden. Die Arbeiter sanieren zudem andere Stationen und erneuern vier Eisenbahnbrücken in Markkleeberg und Leipzig.

Nicht nur Bahnfahrer müssen sich auf Einschränkungen einstellen, auch Autofahrer und sind betroffen. „Der Straßenverkehr muss sich auf mehrere aufeinanderfolgende Sperrungen und daraus resultierende Umleitungen einstellen“, kündigte die Bahn an, ohne konkrete Angaben zu machen.

Zahlreiche Zugverbindungen in Leipzig und der Region auf veränderten Routen

Von der Sperrung betroffen ist sind die Regionalexpresse RE 8 und 16 auf der Strecke Leipzig/Zwickau/Werdau, die Regionalbahnen RB 130 Leipzig/Neukieritzsch/Glauchau und die MRB 2/70 Leipzig/Borna/Geithain. Die Züge dieser Linien von und nach Leipzig sowie in und aus Richtung Borna, Altenburg und Zwickau werden zwischen Leipzig Hauptbahnhof und Gaschwitz über Plagwitz und den westlichen Eisenbahnring umgeleitet. Die RB-Linie 130 verkehrt wegen der Arbeiten bis auf wenige Ausnahmen nur zwischen Neukieritzsch und Glauchau.

Die Haltepunkte Leipzig Ost, Anger-Crottendorf, Stötteritz, Völkerschlachtdenkmal, Connewitz, Markkleeberg und Markkleeberg-Großstädteln werden bis zum Ende der Bauarbeiten nicht bedient. Der ebenfalls betroffene Haltepunkt Sellerhausen wird weiterhin von den Linien MRB 11, RB 110 angefahren.

Fahrgäste sollen Busse nutzen  

Als Alternative können Reisende die Buslinie 70 der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) nutzen. Diese fährt im Leipziger Stadtgebiet annähernd parallel zur Bahnstrecke und hält unweit der nicht bedienten Haltepunkte. Zusätzlich wird diese Buslinie alle 30 Minuten vom derzeitigen Endpunkt Connewitz Kreuz über den S-Bahnhof Connewitz bis Markkleeberg West verlängert. Am Bahnhof Markkleeberg Mitte besteht die Umsteigemöglichkeit zu den Zügen in und aus Richtung Süden.

Der baustellenbedingt bereits bestehende Buspendelverkehr zwischen Markkleeberg und Markkleeberg-Großstädteln wird ab dem regulären Fahrplanwechsel am Sonntag, 9. Dezember, als Buslinie 689 geführt und stellt in Markkleeberg weiterhin den Anschluss zu den Zügen her.

Sowohl auf der Buslinie 689 als auch auf der Buslinie 70 zwischen den Haltestellen Leipzig-Ost (Stannebeinplatz) und Markkleeberg werden neben MDV-Tickets auch die Fahrkarten der Bahn anerkannt.

Durch die Umleitungen der Züge ändern sich mehrere Fahrpläne. Reisende erhalten Informationen in den Zügen, auf den Bahnhöfen sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen der Verkehrsunternehmen.

ala

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Weihnachtsbaum auf dem Dresdner Striezelmarkt sorgt weiter für Wirbel. So kursieren im Internet Fotos, auf denen die 29 Meter hohe Fichte neben dem Leipziger Baum platziert ist – und dabei macht Dresden keine gute Figur.

16.11.2012

Aufatmen für Autofahrer im Leipziger Westen: Die Lützner Straße ist seit heute wieder für den Verkehr freigegeben. Im Januar 2011 kamen die ersten Bagger und Kräne in die Magistrale des Leipziger Westens gerollt.

16.11.2012

Im Rahmen des Specials "Herbstrauschen" suchte LVZ-Online bis einschließlich 11. November die schönsten, malerischsten und kunstvollsten Leipziger Herbstbilder.

16.11.2012