Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Nashornbaby im Leipziger Zoo: Geburt schon am vergangenen Sonnabend
Leipzig Lokales Nashornbaby im Leipziger Zoo: Geburt schon am vergangenen Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 16.09.2013
Spitzmaulnashorndame Nandi mit ihrem Neugeborenen. Quelle: Zoo Leipzig
Anzeige
Leipzig

Vater des kleinen Nashorns ist der Bulle Ndugu. Zu sehen sind Mutter und Tochter für Besucher aber noch nicht. Sie benötigten Ruhe und halten sich in der Mutterstube auf.

„Wir freuen uns und sind alle erleichtert darüber, dass beide Tiere wohlauf sind, und dass die Geburt so optimal verlaufen ist. Eine Spitzmaulnashorngeburt ist für einen Zoo nichts Alltägliches, sondern etwas ganz Besonderes“, so Senior-Kurator Gerd Nötzold. Den Angaben des Zoos zufolge sind Spitzmaulnashörner in freier Natur vom Aussterben bedroht.

Durch Jagd und Wilderei reduzierten sich in der Vergangenheit die Bestände in freier Wildbahn stark. Aktuelle Schätzungen gehen nur noch von rund 3.700 Spitzmaulnashörnern in Afrika aus. „Gerade deshalb ist es wichtig, dass Zoos Voraussetzungen schaffen, um die Zucht bedrohter Arten zu fördern“, erklärte Zoodirektor Jörg Junhold.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit den Starköchen Stefan Marquard, Carsten Dorhs und Marcello Fabbri hat am Samstag die Feinschmeckermesse LE Gourmet in Leipzig eröffnet. Noch bis zum Dienstag haben Besucher hier die Möglichkeit, den Starköchen über die Schulter zu schauen, leckere Speisen und Getränke zu kosten und selbst aktiv zu werden.

15.09.2013

Alle Leitungen führen nach Leipzig - so könnte man die künftige Struktur für die "Blitzableiter" am Kundentelefon der Deutschen Bahn in Mitteldeutschland überschreiben.

15.09.2013

Die seit Jahren geplante Sanierung des Kreisverkehrs in der Karl-Tauchnitz-Straße kommt in Gang. Der Freistaat stellt dafür 542.000 Euro bereit - die Stadt will ab März bauen.

15.09.2013
Anzeige