Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neonazi-Demo führt von der Kurt-Eisner-Straße zum Bayrischen Bahnhof
Leipzig Lokales Neonazi-Demo führt von der Kurt-Eisner-Straße zum Bayrischen Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 13.03.2017
Teilnehmer der rechten Demonstration durch den Leipziger Süden 2015 (Archivbild) Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Die Auftaktveranstaltung soll um 13.30 Uhr in der Kurt-Eisner-Straße westlich der Semmelweisbrücke stattfinden. Über diese und weiter über die Semmelweisstraße geht es bis zur Straße des 18. Oktober. An der Abbiegung soll es eine Zwischenkundgebung geben. Anschließend geht es über die Straße des 18. Oktober in Richtung des Bayrischen Bahnhofs. Auf einer Freifläche südlich davon wird die Abschlussveranstaltung stattfinden.

Als Begründung für die neue Routenführung wird angeführt, dass die ursprünglich geplante Route entlang der Karl-Liebknecht-Straße eine Länge von 5,5 Kilometern hatte. Diese wäre nur unter großem Kräfteeinsatz abzusichern gewesen. Zudem sei die Gleisbettung in der Karli teilweise mit losem Schotter gefüllt. Die Stadt fürchtete um die Sicherheit von Einsatzkräften und Teilnehmern.

Genehmigt ist die Veranstaltung von 13.30 Uhr bis 20 Uhr. Angemeldet sind 300 bis 400 Personen. Bislang sprach die Versammlungsbehörde der Stadt 18 Auflagen aus. Das Ordnungsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass die nun vorliegende Demo-Route bei einer sich ändernden Gefahrenlage noch verlegt werden könne. Auch wenn die Polizei nicht genug Kräfte zur Sicherung zusammenziehen könne, würde die Behörde einen erneuten Änderungsbescheid erlassen.

Acht Veranstaltungen stellen sich Rechten entgegen

Schon seit Wochen bereiten sich Leipziger Bündnisse auf den rechten Aufmarsch vor. Aktuell sind bereits acht Gegenkundgebungen und eine zentrale Demonstration ab Wilhelm-Leuschner-Platz geplant, teilte das Bündnis „Leipzig nimmt Platz“ am Sonntag mit. Die einzelnen Versammlungsorte im Überblick:

• Wilhelm-Leuschner-Platz: Demonstration ab 10 Uhr
• Volkshaus
• IfZ/Kohlrabizirkus
• Deutscher Platz
• Supermarkt an der Str. des 18. Oktober
• Bayrischer Bahnhof
• Peterskirche
• Paul-Gerhardt-Kirche
• Werk 2 – Kulturfabrik Leipzig

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Anmeldezahlen an den Leipziger Gymnasien haben sich erhöht. Insgesamt wollen über 1900 Viertklässler diesen Bildungsweg im kommenden Schuljahr bestreiten. Rund zehn Prozent davon haben aber keine Bildungsempfehlung.

13.03.2017

Berufskraftfahrer haben ein dickes Problem: Sie finden zum Feierabend und nach Ende ihrer Lenkzeit kaum einen Schlafplatz. Die Rasthöfe sind oft von Truckern überfüllt. Eine App soll künftig freie Parkplätze und Geheimtipps für gutes Essen anzeigen. Das Team von „Rollery“ gewann mit dieser Idee den ersten Preis beim vierten Leipziger Startup-Weekend.

03.04.2017

Am Rand einer rechtsextremen Demo 2015 im Leipziger Süden kam es zu schweren Ausschreitungen. Fünf Tage vor dem nächsten Neonazi-Aufmarsch gibt die Polizei eine Warnung heraus – für das Lager der Gegendemonstranten.

13.03.2017
Anzeige