Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neonazis marschieren rings um den Lindenauer Markt in Leipzig – zwei Gegenaktionen geplant
Leipzig Lokales Neonazis marschieren rings um den Lindenauer Markt in Leipzig – zwei Gegenaktionen geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 16.05.2014
Leipzig

Organisiert wurde die rechtsradikale Demonstration vom NPD-Nachwuchs JN und den sogenannten Freien Kräften. Ein Ende wird gegen 19 Uhr erwartet.

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ hat parallel dazu in der Zeit von 11.30 Uhr bis 15 Uhr zwei Gegenaktionen angekündigt. Die erste soll auf dem Fußweg im Kreuzungsbereich zwischen Zschochersche Straße und Lützner Straße stattfinden, die zweite in der Endersstraße zwischen Lützner Straße und Merseburger Straße. Laut Ordnungsamt werden hier etwa 75 Teilnehmer unter dem Motto „Gegen neonazistische Propaganda. In Lindenau wie überall“ erwartet. Mitorganisatorin Juliane Nagel (Die Linke) rief zu einem friedlichen Protest gegen die rechten Demonstranten auf. „Das Maß der Dinge ist die Menschenwürde“, so Nagel.

Auto-, Straßenbahnfahrer sowie Anwohner müssen in der gesamten Zeit mit kurzzeitigen Einschränkungen rechnen, hieß es am Freitag aus dem Neuen Rathaus. Die Polizei kündigte an, den Protest mit der notwendigen Zahl an Einsatzkräften zu begleiten. Zuletzt wollten Rechtsradikale Anfang Februar in Leipzig vor dem Asylbewerberheim im Stadtteil Schönefeld demonstrieren. Trotz vorheriger Ankündigung von mehreren Tausend Teilnehmern kamen damals insgesamt nur 80 Neonazis. Ihnen gegenüber standen 800 friedliche Gegendemonstranten.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Krisengespräch im Neuen Rathaus: Die Stadt Leipzig hat den Vertretern von Bund und Land einen Vorschlag unterbereitet, wie es mit dem ins Stocken geratenen Verfahren für eine Freiheits- und Einheitsdenkmal weitergehen könnte.

16.05.2014

Die Leipziger CDU fordert von der Stadt Nachbesserungen am Verkehrskonzept Sportforum. „Die aktuelle Verwaltungslage benachteiligt die Autofahrer“, so CDU-Kreisvorsitzender Robert Clemen.

16.05.2014