Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Airline fliegt von Leipzig nach Moskau
Leipzig Lokales Neue Airline fliegt von Leipzig nach Moskau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 21.02.2018
Neue Airline Pobeda fliegt von Leipzig nach Moskau (Archivbil Quelle: dpa
Schkeuditz

Am Flughafen Leipzig/Halle wechselt der Betreiber der Moskau-Strecke: Die russische Regionalfluggesellschaft Rusline, erst seit April 2017 in Schkeuditz am Start, zieht sich Ende März nach nicht einmal einem Jahr zurück – und gibt die Strecke an die Aeroflot-Billigtochter Pobeda ab. Die tritt aber erst nach drei Wochen Pause an: Der letzte Rusline-Flieger geht am 23. März, die erste Pobeda-Maschine hebt am 16. April ab. Das teilte der Flughafen Leipzig/Halle gestern auf Anfrage mit.

Drei Flüge pro Woche

Drei Mal pro Woche fliegt Pobeda dann von Leipzig nach Moskau: jeden Montag, Mittwoch und Freitag. Angesteuert wird der Flughafen Wnukowo. Rusline dagegen hatte den größeren Airport Domodedowo angesteuert, war zuletzt aber nur noch zwei Mal pro Woche geflogen.

Zudem kommen deutlich größere Flugzeuge zum Einsatz: Rusline fliegt bisher mit 50-sitzigen Maschinen des Typs Bombardier CRJ-200. Pobeda dagegen setzt ausschließlich Jets des Typs Boeing 737-800 ein – mit 189 Sitzplätzen.

Fünfter Start für Strecke

Die Aeroflot-Tochter ist bereits die fünfte Airline, die sich auf der Strecke versucht. Sibir zog sich 2004 nach nur zehn Flügen zurück, Blue Wings 2010 nach sieben Monaten und Germania 2010 nach elf Monaten. Ebenfalls elf Monate hielt jetzt Rusline durch. Anders als früher konnte der Airport nun aber fast nahtlos Ersatz finden.

Für Pobeda ist es das vierte Ziel in Deutschland, das angesteuert wird. Bisher landen die Russen schon in Köln/Bonn, Baden-Baden und Memmingen. Gegründet wurde Pobeda Ende des Jahres 2014 als Nachfolgerin von Dobrolet, die ihre Flüge im August 2014 einstellen musste.

Frank Johannsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Versuch auf der A4 bei Dresden - Tempo 100 auf Autobahnen?

Die A4 zwischen Dresden-Nord und Dresden-West ist der verkehrsreichste Autobahnabschnitt in Sachsen. Nun tritt das Verkehrsministerium auf die Bremse. Ab März soll dort nur noch mit Tempo 100 gefahren werden können. Als Versuch.

22.02.2018

Umlackierte Autos, neue Ausrüstung, mehr Personal: Leipzigs Stadtordnungsdienst geht ab sofort als „Polizeibehörde“ auf Streife. LVZ.de erklärt, was das bedeutet.

23.02.2018
Lokales Improtheater im Horns Erben Leipzig - Südknecht-Showdown in den Alpen

Mit viel Turbulenzen und Komik endete am Dienstag die Mini-Staffel „Adolf macht Urlaub“ im vollen Horns Erben. Ein Improtheater-Abend der Gruppe Adolf Südknecht, der in den österreichischen Alpen spielt und auf einer Verwechslung basiert. Für einen besonderen Coup hat ein Zuschauer gesorgt.

24.02.2018