- Neue Bushaltestelle in der Reichsstraße – Spiellabyrinth damit vollständig – LVZ - Leipziger Volkszeitung
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Bushaltestelle in der Reichsstraße – Spiellabyrinth damit vollständig
Leipzig Lokales Neue Bushaltestelle in der Reichsstraße – Spiellabyrinth damit vollständig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 17.06.2010
Einweihung der neuen bunten Haltestelle in der Reichsstraße. Peter Nebe , Inge Kunath und Jan Viecenz bei der Enthüllung. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Alle Ausstattungselemente bestehen aus verzinktem und lackiertem Stahl und sind vandalismussicher.

„Das Projekt Labyrinth ist der erste wichtige Schritt im Rahmen des Spielraumkonzeptes in der Leipziger Innenstadt“, so Inge Kunath, Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer. „Umso mehr freuen wir uns, dass das Projekt mit der Übergabe der neuen Bushaltestelle erfolgreich abgeschlossen werden kann.“

Das Labyrinth ist das erste Projekt des Spielraumkonzepts „Spielen am Wege“ in der Innenstadt. Das Konzept sieht ein Netz von Spiel- und Verweilorten in der Leipziger City vor, um die Kinder- und Familienfreundlichkeit in der Innenstadt zu verbessern.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das erfolgreiche „Selbstnutzerprogramm“ zur Förderung von Wohneigentum in Leipzig soll fortgesetzt werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) wolle im Rat einen Antrag dazu einbringen, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

17.06.2010

Mit 200.000 Euro fördert die Landesdirektion Leipzig den Neubau des Luppestegs in Leipzig. Ein Zuwendungsbescheid über diese Summe sei ereilt worden, gab die Behörde am Donnerstag bekannt.

17.06.2010

Die Stadt Leipzig wird sich am Bau eines zweiten Parkhauses am Zoo beteiligen. Der Stadtrat gab dafür am Mittwoch nach kontroverser Diskussion 8,57 Millionen Euro frei.

16.06.2010
Anzeige