Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Leipziger Straßenbahn kommt als Erlkönig getarnt per Nacht-Transport
Leipzig Lokales Neue Leipziger Straßenbahn kommt als Erlkönig getarnt per Nacht-Transport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 09.02.2017
Durch Jena rollen bereits Bahnen vom Typ Tramino. Am Mittwoch wird das erste Exemplar in Leipzig erwartet.  Quelle: Solaris
Anzeige
Leipzig

 Gut 400 Kilometer lang ist die Fahrt von Posen nach Leipzig, der Schwerlasttransport benötigt dafür etwa eineinhalb Tage: In der Nacht zum Dienstag wird im Solaris-Werk in Polen der Prototyp von Leipzigs neuer Straßenbahn auf die Reise geschickt. Es ist das erste Exemplar von insgesamt 41 Fahrzeugen des Typs Tramino, die die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) für etwa 120 Millionen Euro anschaffen wollen. Bis 2020 sollen damit die alten Tatras im Linienbetrieb schrittweise ausgemustert werden.

Vorfreude ist die schönste Freude...die neue Leipziger Straßenbahn ist unterwegs nach Leipzig.

Gepostet von Leipziger Verkehrsbetriebe am Montag, 19. Dezember 2016

Am frühen Mittwochmorgen wird der Nacht-Express im Technischen Zentrum Heiterblick erwartet. Getarnt ist die drei Millionen Euro teure Fracht als sogenannter Erlkönig. „Was die Autoindustrie kann, können wir schon lange“, sagt LVB-Sprecher Marc Backhaus mit einem Augenzwinkern.

Leipzigs neue XL-Bahn

Alle Informationen in unserem Special

Die neue, knapp 38 Meter lange und 2,30 Meter breite Bahn wird mit einer Spezialfolie beklebt auch ab Anfang Januar bei ihren ersten Tests durch Leipzig rollen. Die LVB-Marketingstrategen wollen den Spannungsbogen über das Aussehen des neuen Schienenflitzers bis zuletzt aufrechterhalten. Immerhin der offizielle Name soll am Mittwoch verkündet werden.

Transport in zwei Nacht-Etappen

Der von einer Polizeieskorte begleitete Tieflader aus Posen wird die Strecke in zwei Etappen zurücklegen. „Aufgrund der Länge von über 40 Metern darf er nur nachts fahren und auch nur mit einer Geschwindigkeit von maximal 80 Stundenkilometern“, erklärt Backhaus. Bis Dienstagmorgen soll er die Grenze nach Deutschland passiert haben. In der Nacht zum Mittwoch folge dann die zweite Etappe nach Leipzig, wo das Fahrzeug in Heiterblick per Schienenkonstruktion vom Lkw rollt.

Auch in Braunschweig fahren bereits Straßenbahnen des Typs Tramino vom polnischen Hersteller Solaris Quelle: Solaris

Beim Empfang in der LVB-Werkstatt ist Zentimeterarbeit gefragt. „Das Abladen selbst kann bis zu vier Stunden dauern“, so Backhaus. Quasi als Empfangskomitee warten auf Tramino seine kleinen motorisierten Brüder. Von den 14 ebenfalls bei Solaris bestellten neuen Gelenkbussen wurden bereits sechs nach Leipzig geliefert. Die Fahrzeuge vom Typ Urbino sollen bereits in Kürze im Einsatz sein, die neue Straßenbahn – je nach Verlauf der Tests – dann im Frühjahr. Offiziell in Augenschein nehmen dürfen die Leipziger die Bahn wahrscheinlich im Februar. Dann sei ein öffentlicher Präsentationstermin geplant, bei dem auch das endgültige Design enthüllt werde, so Backhaus.

Von Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

430 große und 16 kleine Litfaßsäulen in Leipzig werden in den kommenden Wochen erneuert. 50 von ihnen erhalten sogar einen LED-Leuchtkranz.

19.12.2016

FC Bayern München gegen RB Leipzig: Das letzte Spiel vor der Winterpause elektrisiert die Fans. In den Kneipen der Messestadtwird es eng, einige Plätze gibt es aber noch. Ein Überblick.

19.12.2016

Nach der Kritik durch den sächsischen Landesrechnungshof am teuren Mietmodell will die Stadt Leipzig künftig nur selbst oder mit Tochtergesellschaften bauen.

21.12.2016
Anzeige