Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Leipziger XL-Straßenbahn bei Unfall schwer beschädigt
Leipzig Lokales Neue Leipziger XL-Straßenbahn bei Unfall schwer beschädigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 28.07.2017
Eine neue XL-Straßenbahn der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) ist am Donnerstag bei einem Unfall schwer beschädigt worden.  Quelle: Michel Weihe
Anzeige
Leipzig

 Die Pannenserie bei Leipzigs neuer XL geht weiter: Ein fabrikneues Exemplar der Straßenbahn ist am Donnerstag bei einem Unfall schwer beschädigt worden. Der Zug sollte nach Angaben der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) am Nachmittag abgeschleppt werden, als es wegen eines Kupplungsbruchs zu einem Zusammenstoß beider Bahnen kam. Zuvor war in Schleußig der Antrieb der XL ausgefallen.

Fahrgäste waren zum Unfallzeitpunkt nicht an Bord. „Das Fahrzeug befand sich zu Test- und Ausbildungszwecken im Liniennetz im Einsatz“, berichtete LVB-Sprecher Marc Backhaus am Freitag auf Anfrage von LVZ.de. In der Könneritzstraße hätte die Bordelektronik am Nachmittag zunächst einen Antriebsausfall gemeldet. Die Bahn konnte nicht mehr weiterfahren. Ein anderes Fahrzeug sollte die kaputte XL in die Werkstatt schleppen. „Dabei brach eine zusätzlich zwischen die Straßenbahnen eingehängte Hilfskupplung und das Fahrzeug 1004 rollte auf den Schleppzug auf“, so Backhaus weiter.

LVB wollen sich Schaden von 10.000 Euro ersetzen lassen

Bei dem Unfall wurde die Front der Bahn stark demoliert, es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Diesen wollen sich die LVB über die Haftung des Herstellers zurückholen. „Die Experten von Solaris untersuchen aktuell die Störungsursache. Die Zusatzkupplung wird durch entsprechende Gutachter überprüft“, erklärte Backhaus.

Das verunglückte Fahrzeug ist eine von vier Bahnen, die sich derzeit im Besitz der LVB befinden. Zwei davon werden für den Fahrschulbetrieb eingesetzt. Nicht betroffen von dem Unfall sei das Fahrzeug 1002, welches seit Dienstag wieder auf der Linie 4 eingesetzt wird, betonte Backhaus. Nach einem Programmierfehler hatte es an der Bahn vor gut einer Woche ebenfalls einen Fehler an der Antriebssteuerung gegeben. Die LVB hatten das Problem nach einer sechstätigen Reparatur in der Werkstatt am Dienstag für beendet erklärt, weitere Ausfälle wegen Technikstörungen aber nicht gänzlich ausgeschlossen.

Für die LVB ist die XL ein Prestigeprojekt. Die pro Stück drei Millionen Euro teuren XL-Bahnen sollen bis 2020 die Tatras in Leipzig ersetzen. Insgesamt 41 Fahrzeuge sind bestellt, bis Ende des Jahres will Solaris 14 Stück nach Leipzig liefern.

Von Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Leipziger Stadtwerke-Chefs im Interview - Wann funkt’s im Gasometer Leipzig-Nord?

Leipzigs Stadtwerke wollen ihr Netz vergrößern, Windmühlen kaufen und die Kunden rundum betreuen. Das und mehr berichten die Geschäftsführer Karsten Rogall und Johannes Kleinsorg im LVZ-Sommerinterview.

31.07.2017

Fahrgäste im Gebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes wissen was geschieht, wenn der 1. August naht: Dann treten neue – in der Regel höhere – Fahrpreise für Busse und Bahnen in Kraft. Der Unmut darüber wird immer größer.

28.07.2017

Für die Bundestagswahl am 24. September sucht die Stadt Leipzig Wahlhelfer. Voraussetzungen für den ehrenamtlichen Einsatz sind die deutsche Staatsbürgerschaft, Volljährigkeit sowie ein Hauptwohnsitz in Leipzig.

28.07.2017
Anzeige