Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Schläuche in alten Rohren: Wasserwerke sanieren Leitungen unter der Lützner Straße
Leipzig Lokales Neue Schläuche in alten Rohren: Wasserwerke sanieren Leitungen unter der Lützner Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 30.08.2011
Arbeiter der KWL brachten den Schlauch am Dienstag in die Erde. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Gegen 9.30 Uhr führten Arbeiter des Unternehmens beim sogenannten „Schlauchlining“ einen aus Kunstharz sowie textilen Fasern bestehenden Schlauch über einen fünf Meter hohen Turm in die alterschwache Röhre unter der Straße ein. Wie die Projektverantwortliche Andrea Bauer am Rand der Arbeiten in Höhe der Gutsmuthsstraße erklärte, ist dabei eine gewisse Eile geboten.

Der Schlauch wird vom Hersteller auf Geheiß der KWL mit Harz getränkt, damit er sich perfekt in die Röhre fügt. Aufgrund der schnellen Aushärtung des Harzes muss der Einbau in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum abgeschlossen sein. Notgedrungene Verzögerungen, wie durch ein plötzlich auftretendes Unwetter ausgelöst, können die Leitung unbrauchbar machen. Zum Glück für die Leipziger Wasserwerker zeigten sich am Dienstagmorgen jedoch nur wenige Wolken am Firmament.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_11617]

„Mit Hilfe von Wasser wird der Schlauch vom Turm aus in die Röhre gestülpt“, beschrieb Bauer das Verfahren. Dann werde die Temperatur im Rohr erhöht, bis die Harze komplett ausgehärtet ist. Die gut 120 Meter lange und 120.000 Euro teure Leitung füllt den Altkanal komplett aus, bildet praktisch dessen neue, wasserdichte Innenhaut und soll so die Lebensdauer des Rohres um weitere 50 Jahre verlängern.

Der Schlauch wurde über einen fünf Meter hohen Inversionsturm eingefädelt. Quelle: Regina Katzer

„Es ist wirklich imposant, wie das gemacht wird“, sagte der technische Geschäftsführer der KWL, Ulrich Meyer, angesichts der Arbeiten auf der Baustelle. Der größte Vorteil der bereits in den 1970er Jahren in Großbritannien erdachten Methode gegenüber herkömmlichen Kanalarbeiten sei der reduzierte Aufwand, erklärte Meyer. Ohne Gräben ausheben und Rohre austauschen zu müssen, ließe sich der Abschnitt innerhalb eines Tages rekonstruieren. Nachdem auf der Lützner Straße auf diese Art und Weise gut 320 Meter Altkanal saniert werden, will das Unternehmen so im kommenden Jahr auch in der Innenstadt tätig werden.

Wenn die KWL ihre Arbeiten auf dem Teilstück der Lützner Straße beendet hat, rückt ab Mitte September schweres Gerät an. Denn die Baustelle ist eine koordinierte Aktion von Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB), KWL und Stadt Leipzig. „In landwärtige Richtung werden wir die Straße komplett auseinanderrupfen“, erklärte Dirk Sikora, LVB-Geschäftsbereichsleiter für den Betreich Investitionen am Dienstag. Auf gut 400 Metern zwischen Henriettenstraße und Merseburger Straße will das Unternehmen Straßendecke, Gehwege und Schienen erneuern sowie zwei moderne Haltstellen installieren. „Wir wollen bis Ende des Jahres komplett fertig sein“, sagte Sikora und fügte an: „Wir bauen solange, wie es der Winter zulässt.“ Der Straßenbahnbetrieb werde währenddessen eingleisig aufrechterhalten. „Wir gehen davon aus, dass es keine Behinderungen und kaum Fahrzeitverzögerungen geben wird“, hofft der LVB-Sprecher.

Im kommenden Jahr setzt sich der Baustellentross in Richtung Odermannstraße fort. Bis zum Jahresabschluss 2012 soll die Lützner Straße dann auch hier im neuen Glanz erstrahlen, inklusive aufgebesserter Trinkwasser- und Abwasserleitungen. In den Sommermonaten des kommenden Jahres werde dazu auch eine komplette Sperrung der Kreuzung zur Merseburger Straße notwendig, erklärte Sikora.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nagelneue Schilder, moderne Wetterhäuschen - die Deutsche Bahn hat am Haltepunkt Leipzig Leutzsch die Bahnsteige 1 und 2 aufgemöbelt. Seit rund acht Wochen steigen hier die Pendler für die Regionalzüge von und nach Weißenfels zu.

30.08.2011

Das Leipziger Wanderkino zeigt am Dienstag und Mittwoch Filme im italienischen Bologna. Es folgt damit einer Einladung des dortigen Kulturdezernates, sich am Open-Air-Sommerprogramm zu beteiligen.

29.08.2011

Zur Reduzierung des Lärms fordern Leipziger Bürger die Stadt auf, verstärkt Tempo-30-Zonen zu schaffen und Fahrverbote für Lastwagen auszusprechen. Dies ist eine zentrale Erkenntnis der Bürgerbeteiligung an der Ausarbeitung des Lärmaktionsplans der Kommune.

29.08.2011
Anzeige