Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Studentenwerks-Kita im Zentrum-Südost: Krippe soll noch 2013 öffnen

Neue Studentenwerks-Kita im Zentrum-Südost: Krippe soll noch 2013 öffnen

Gute Nachricht für Kommilitonen mit Nachwuchs: Das Studentenwerk Leipzig will sein Angebot an Kita-Plätzen nahezu verdoppeln. Am Gutenbergplatz 4 entsteht jetzt eine Einrichtung für 134 Kinder.

Voriger Artikel
Leipzigs Wasserwerke prüfen Rückstellungen über 95 Millionen Euro
Nächster Artikel
Die Vergangenheit der Zukunft - Science-Fiction-Schau im Zeitgeschichtlichen Forum

Am Gutenbergplatz wird jetzt eine ehemalige Schule aus DDR-Zeiten zum Sozial-Service-Zentrum für das Studentenwerk ausgebaut. Im Erdgeschoss entsteht dabei eine Kita, die um einen Neubau für den Krippenbereich im Hof ergänzt wird. 134 Kinder von Studierenden können dort in Zukunft eine gute Zeit verleben.

Quelle: Entwurf Hoffmann & Hoffmann

Begonnen wurde bereits ein Neubau im Hof, der den Krippenbereich mit 45 Plätzen aufnimmt. "Es kann gar nicht schnell genug gehen, die Krippe wird dringend benötigt und soll schon im Dezember öffnen", erklärt Geschäftsführerin Andrea Diekhof. "Trotz unserer nicht einfachen wirtschaftlichen Lage wollen wir die Unterstützung für Studierende in besonderen Lebenslagen weiter ausbauen. Deshalb wird an dem neuen Standort auch die Sozialberatung und psychosoziale Beratung zusammengefasst. Hinzu kommt ein Wohnheim mit 48 Apartments für Studierende mit Kind, mit einer Behinderung sowie für ausländische Kommilitonen."

Möglich wurde das Gesamtprojekt, das den englischen Namen "Center for Social Services" trägt, erst durch viele Helfer, betont sie. So stellte der Freistaat Sachsen das Grundstück per Erbbaurecht zur Verfügung. Eine ehemalige Schule aus DDR-Zeiten, die noch bis zum Sommer vom Fachbereich Medien der Hochschule HTWK genutzt wird, soll dann ab Herbst komplett entkernt und umgebaut werden. "Ins Erdgeschoss und Souterrain zieht der Kindergarten mit 89 Plätzen ein", erläutert Jörg Gaßner, der Bau- und Technikchef beim Studentenwerk. Das erste bis dritte Obergeschoss ist für Beratungszentrum und Wohnheim reserviert. "Anders als sonst üblich entsteht der Waschmaschinenraum im zweiten Stock - mit einem Klubraum und behindertengerechter Gäste-Toilette nebenan. So wollen wir den Kontakt zwischen den künftigen Nutzern fördern."

Kita-Betreiber wird die Fröbel-Gruppe, mit der das Studentenwerk bereits beste Erfahrungen in ihrer Kindereinrichtung "EinSteinchen" an der Brüderstraße gesammelt habe, so Diekhof. Die Stadt Leipzig unterstütze das fünf Millionen Euro teure Projekt mit 1,2 Millionen Euro Fördermitteln. Im Oktober 2014 soll alles fertig sein.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.06.2013

Jens Rometsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen multimedialen Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. Im zweiten Teil geht es in die ehemalige Maschinenfabrik vonn Philipp Swiderski. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr