Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Treppen: Fußgängerbrücke in Grünau wird saniert
Leipzig Lokales Neue Treppen: Fußgängerbrücke in Grünau wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 07.08.2015
Zwei Brücken in Grünau werden saniert. (Featurebild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Zwei Brücken im Leipziger Stadtteil Grünau werden saniert. Wie das Verkehrs- und Tiefbauamt am Donnerstag mitteilte, beginnen die Arbeiten an der Fußgängerbrücke Stuttgarter Allee am Montag, den 10. August. Die Überführung, die Passanten über die Eisenbahngleise und die Breisgaustraße leitet, soll halbseitig in zwei Bauabschnitten erneuert werden.

Die Brücke wurde 1983 errichtet und ist die zentrale Fuß- und Radverbindung zwischen dem Allee-Center und den östlich gelegenen Wohnvierteln. Teile des Überbaus und der Querträger wurden durch Nässe beschädigt, daher ist die Sanierung notwendig.

Ebenfalls am Montag beginnen die Arbeiten an der Treppenanlage Nord- und Südwest an der Brücke Schönauer Straße. Die Zugänge sind seit Jahren gesperrt und werden nun durch Neubauten ersetzt. Beide Vorhaben sollen im Juli 2016 abgeschlossen sein.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sommer geizt in diesem Jahr nicht Hitze. Nachdem es Anfang Juli schon einmal richtig warm war, hat Leipzig den bisherigen Jahreshöchstwert am Freitag aber knapp verfehlt. Die hohen Temperaturen bergen dennoch Gefahren.

07.08.2015

Nachdem ein Immobilienbesitzer in Leipzig-Connewitz von Flüchtlingen im Hostel in seinem Haus erfuhr, hat der den Betreibern gekündigt. Das Sozialamt sucht jetzt nach neuen Unterbringungsmöglichkeiten für die Asylbewerber.

09.08.2015

Sie verschwinden von der Bildfläche, um kein Geld an ihre Kinder überweisen zu müssen: Etwa 5000 Leipziger haben 2014 keinen Unterhalt für ihre Sprösslinge gezahlt. In 2679 Fällen sind Kinder unter sechs Jahren betroffen.

Anzeige