Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neuer Schulstandort für Connewitz?
Leipzig Lokales Neuer Schulstandort für Connewitz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 20.09.2016
An dem Sportgelände an der Bundesstraße 2 soll ein neuer Schulstandort entstehen. Quelle: GoogleMaps
Anzeige
Leipzig

Sportverein raus, Schule rein – so stellt sich die CDU die Zukunft des Geländes zwischen Teich- und Selneckerstraße an der B 2 in Connewitz vor, wenn der SV Azubi am Jahresende seinen Vereinsbetrieb einstellt und der Sportplatz frei wird. Nach den Worten von CDU-Stadtrat Karsten Albrecht verfügt die Kommune in der Selnecker-/Ecke Fockestraße über ein Grundstück, das für eine Schule prädestiniert sei und direkten Zugang zu dem bislang noch vom SV Azubi genutzten Sportplatz habe. Seine Fraktion will die Verwaltung daher durch die Ratsversammlung beauftragen lassen, die Planung und den Bau einer Schule an diesem Standort zu beginnen. Eine Entscheidung soll noch in diesem Jahr fallen, damit das Projekt in den neuen Doppelhaushalt 2017/18 aufgenommen werden kann.

„Wir brauchen im Süden vor allem Grundschulplätze“, begründete Albrecht den Vorstoß gegenüber der LVZ. Mit Mitteln der Schulbauförderung ließe sich dann auch die auf dem Areal befindliche Turnhalle sanieren, die von den Behörden zur Jahresbeginn bereits für jeglichen Ballsport gesperrt worden war.

Die CDU war erst vor einigen Monaten mit einer Idee für einen neuen Schulstandort im Süden gescheitert. Sie wollte damals das Grundstück Fockestraße 80, auf dem seit Jahren eine Wagenplatz-Kommune lebt, in die Schulnetzplanung aufnehmen. „Dort war aber das Problem, dass wir es mit einem Überschwemmungsgebiet zu tun haben“, sagte Albrecht. „Das ist im Bereich Focke-/Selneckerstraße nicht der Fall. Deshalb ist die Prüfung an diesem Standort sinnvoller.“ Aufgrund der Nähe zur Bundesstraße seien lediglich geeignete Lärmschutzvorkehrungen zu treffen.

Der Vorsitzende des Sportvereins SV Azubi hatte in der vergangenen Woche die Auflösung des Vereins in der LVZ bekanntgegeben. Der Pachtvertrag mit der Stadt für das Sportgelände wurde zum Jahresende gekündigt. Nach Aussagen von Sportamtsleiterin Kerstin Kirmes will die Kommune für das Areal einen neuen Betreiber suchen.

„Mit dem von uns vorgeschlagenen Schulbau stärken wir zugleich den Breitensport“, hob Albrecht hervor. Wie auch an anderen Schulen würde dort vormittags Sportunterricht stattfinden. Nachmittags könnten dann Sportvereine die Anlage und Turnhalle nutzen.

Von Klaus Staeubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem Hintergrund rückläufiger Flüchtlingszahlen steuert die Stadt Leipzig jetzt bei einigen Plänen für neue Unterkünfte um. So wurde das Projekt abgeblasen, die frühere Bogenlampenfabrik „Körting & Mathiesen“ in Leutzsch anzukaufen, um dort 450 Asylbewerber einzuquartieren.

20.09.2016

Schon am Mittwoch muss RB Leipzig wieder ran, und mehr als 42.000 Fans werden zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach in Leipzig erwartet. Die Anreise mit dem ÖPNV hat Tücken: Die Westseite des Hauptbahnhofs ist vier Tage lang voll gesperrt.

20.09.2016

Für Flüchtlinge ist die Suche nach eigenem Wohnraum in der Messestadt besonders schwierig. Seit Anfang des Jahres bietet die „Kontaktstelle Wohnen“ Hilfestellung.

19.09.2016
Anzeige