Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neues Leipziger Verkehrskonzept: SPD kritisiert fehlende Leihstationen für Fahrräder
Leipzig Lokales Neues Leipziger Verkehrskonzept: SPD kritisiert fehlende Leihstationen für Fahrräder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 02.12.2014
So könnten auch in Leipzig Fahrrad-Leihstationen aussehen (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Fraktion im Stadtrat hat der Verwaltungsspitze nun zwei Anfragen zu Fahrradverleih- und Mobilitätsstationen vorgelegt.

„Die Beschlüsse hierzu sind mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen“, kritisierte SPD-Stadtrat Christopher Zenker. So sei bereits 2011 darüber entschieden worden, sogenannte Mobilitätsstationen einzurichten. An diesen sollten ab Ende 2012 ein problemloses und räumlich nahes Umsteigen von Bus und Bahn auf Leihfahrräder möglich sein. Zwei Jahre nach dem ursprünglichen Termin existiert immer noch keine. Offen sei auch, ob die damaligen Partner nach wie vor mit eingebunden sind.

Ähnlich sieht es auch bei den Fahrradverleihstationen aus. Nach dem Stadtratsbeschluss vom Mai 2013 sollten diese über ganz Leipzig verteilt, an 20 Standorten eingerichtet werden. „Bis dato gibt es noch keine reguläre Verleihstation“, so die SPD. Die Verwaltung soll nun die Frage beantworten, wie weit die Umsetzung der Stadtratspläne gediehen sind. Dem Amt von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) wirft die Fraktion in dem Zusammenhang „fehlende Genehmigungsfreudigkeit“ vor.

Die SPD bezieht sich mit ihrer Kritik auch auf den Stadtentwicklungsplan Verkehr und öffentlicher Raum (STEP), der demnächst im Stadtrat verabschiedet werden soll. Dieser sieht vor, die Leipziger Infrastruktur so zu gestalten, dass mehr Bürger ihre alltäglichen Wege mit Fahrrad, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß zurücklegen. Der Anteil am Autoverkehr soll perspektivisch zurückgehen.

Nach dem derzeitigen Konzept soll der Anteil des Radverkehrs in der Stadt bis zum Jahr 2025 auf zwanzig Prozent (2008: 14,4 Prozent) ansteigen. Bei Bussen und Bahnen wird mit 25 Prozent (2008: 18,8 Prozent) geplant.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Winter ist da, Dauerfrost mit Tiefstwerten um Minus fünf Grad hat Leipzig und die Region auch in den kommenden Tagen im Griff. Mit Schnee ist dennoch kaum zu rechnen, allenfalls könne die Stadt morgens mal etwas angezuckert aussehen, so der Deutsche Wetterdienst (DWD).

02.12.2014

Eigentlich sollte Leipzigs größte Flüchtlingsunterkunft in der Torgauer Straße 290 längst geschlossen sein. Vor vier Jahren brachte die Kommune ihr Konzept der dezentralen Unterbringung von Asylbewerbern auf den Weg – auch mit dem Ziel, die marode, von hohen Drahtzäunen umgebene Massenunterbringung in Paunsdorf nicht mehr benutzen zu müssen.

02.12.2014

Die Brücke ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr in Betrieb, fristete in Schleußig ein Schattendasein neben der moderneren Überquerung des Elsterflutbetts. Jetzt lässt die Stadt die alte Paußnitzbrücke abreißen: Der Zustand des Bauwerks aus dem Jahr 1912 wird als äußerst kritisch eingeschätzt, so das Verkehrs- und Tiefbauamt.

02.12.2014
Anzeige