Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neues Stadtviertel am Lindenauer Hafen nimmt Formen an
Leipzig Lokales Neues Stadtviertel am Lindenauer Hafen nimmt Formen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 11.05.2017
Vor-Ort-Termin mit Investoren und Bauherren am Lindenauer Hafen: Hier entsteht in den nächsten Jahren ein neues Stadtviertel mit hunderten Wohnungen. Quelle: Jens Rometsch
Leipzig

Die riesige Freifläche vor den Speichern am Lindenauer Hafen ist kaum wiederzuerkennen. Kräne und zwei riesige Baugruben bestimmen jetzt das Bild. Daneben haben die ersten beiden von 31 Selbstnutzer-Familien gerade ihre frisch errichteten Reihenhäuser bezogen.

Bei einem Investoren-Treffen vor Ort verkündete am Donnerstag Sebastian Pfeiffer von der städtischen Entwicklungsgesellschaft LESG lauter gute Nachrichten. Demnach sind nun alle für Investoren bestimmte Baugrundstücke verkauft. Die Kommune habe dabei reichlich zehn Millionen Euro eingenommen – das sind 2,4 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant. „Am wichtigsten ist aber, dass hier zeitnah 470 Wohnungen entstehen. Am Lindenauer Hafen wird jetzt richtig gebaut“, sagte er.

Auch Sozialwohnungen entstehen

Zwar sei das sächsische Programm zum Sozialen Wohnungsbau ein wenig zu spät für das künftige Hafenviertel gekommen. Doch nahe der Zufahrt von der Plautstraße, erklärte Pfeiffer weiter, solle bis zum Jahr 2019 noch eine Kita mit 105 Plätzen hinzukommen: „Plus Sozialwohnungen im Segment von 6,50 Euro pro Quadratmeter in den Obergeschossen.“

Welche Miethöhen die Investoren kalkulieren, dazu gab es am Donnerstag keine konkreten Angaben. Der Markt sei stark in Bewegung und das Projekt so besonders, dass die Preise erst in einigen Monaten feststehen, meinte beispielsweise Silvio Sickert von der Firma Eyemaxx. Sie hat gerade den Hochbau von 89 Wohnungen samt Tiefgarage gestartet. Am Weitesten fortgeschritten ist das Projekt der Tauchaer Firma Otto Heil: In 66 Wohnungen am Ufer sollen im Herbst 2018 die ersten Mieter einziehen. Weitere Baustellen beginnen – nachdem jüngst mehrere Investoren gewechselt hatten – in diesem Herbst, 2018 alle übrigen Vorhaben, so Pfeiffer.

Alte Baracken und Landzunge sollen verschwinden

Übrigens: Nach LVZ-Informationen bestehen inzwischen gute Chancen, dass die Stadt Leipzig noch dieses Jahr Flächen vom Freistaat Sachsen am gegenüberliegenden Ufer des Hafens übernehmen kann. Dann sollen dort alte Baracken verschwinden und ein Grünzug entstehen, perspektivisch auch eine Landzunge im Wasserbecken weggebaggert werden.

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu sehen sind Martin Luther und sein Gegner Johannes Eck: Am Neuen Rathaus in Leipzig wurden am Donnerstag Tafeln angebracht, die an die „Leipziger Disputation“ vor knapp 500 Jahren erinnern sollen.

12.05.2017

Am bevorstehenden Wochenende zeigt sich das Wetter von seiner besten Seite. Da zieht es viele Leipziger in die Parks – auch um erstmals in diesem Jahr zu Grillen. Dabei gilt es diese Dinge zu beachten.

11.05.2017

Notbremse auf der Georg-Schwarz-Brücke. Die Brückenlager sind inzwischen so marode, dass die LVB keine vier Wochen mehr mit der Sanierung warten können. Schon ab Sonntag ist die Strecke für die Linie 7 dicht. Bis dahin fahren die Trams noch langsamer als bislang über die Brücke.

12.05.2017