Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Französische Protestbewegung „Nuit Debout“ kommt nach Leipzig

Sachsenbrücke Französische Protestbewegung „Nuit Debout“ kommt nach Leipzig

Nacht für Nacht demonstrieren Menschen in Paris gegen Arbeitsmarktreformen und soziale Ungleichheit. Die Protestbewegung „Nuit Debout“ hat sich in Frankreich zum Massenphänomen entwickelt. Nun hat sie auch Leipzig erreicht.

Nuit Debout auf der Sachsenbrücke in Leipzig.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Die  Protestbewegung „Nuit Debout“ aus Frankreich hat einen Ableger in Leipzig gefunden. Am Sonntag trafen sich dutzende, zumeist junge Menschen auf der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park, um über soziale Probleme und mögliche Lösungen zu sprechen. „Es geht darum, sich die Politik wieder anzueignen“, schrieben die Initiatoren im Vorfeld der Veranstaltung im sozialen Netzwerk Facebook. Allerdings ist bislang unklar, wer genau sich hinter dem Aufruf in der Messestadt verbirgt.

Unter dem Motto „Nuit Debout“ (Nacht im Stehen) demonstrieren seit dem 31. März Nacht für Nacht Menschen auf dem Platz der Republik in Paris. Landesweit gingen zuletzt Hunderttausende gegen die umstrittene Arbeitsmarktreform der sozialistischen Regierung auf die Straße. „Nuit Debout“ ist eine spontane Protestbewegung, die mit Slogans wie „Aufstand gegen ungerechte Gesetze“ oder „Wir dürfen träumen“ auch ihre Unzufriedenheit und Wut über die hohe Arbeitslosigkeit und die schlechte Wirtschaftslage in Frankreich zum Ausdruck bringt. Französische Medien ziehen Parallelen zu den Protestbewegungen Occupy Wall Street in New York und den Indignados in Madrid, die als Reaktion auf soziale Ungleichheit, Bankenspekulationen oder den Sparkurs der spanischen Regierung entstanden waren.

Die Protestbewegung „Nuit Debout“ hat sich in Frankreich zum Massenphänomen entwickelt. Nun hat sie auch Leipzig erreicht. Vor allem junge Leute trafen sich am Sonntagabend (17.04.2016) auf der Sachsenbrücke. Fotos: Dirk Knofe

Zur Bildergalerie

Auch in Leipzig stehen soziale Fragestellungen im Zentrum. Ein Teilnehmer, der nicht namentlich genannt werden will, umreißt die Themenpalette so: „Es geht um sozialverträgliches Wohnen, prekäre Arbeitsverhältnisse, Integration von Migrantengruppen, Kürzungen im Bildungssystem.“ Kritik an der Europapolitik werde laut, „wenn Verbindungen zu Großkonzernen gepflegt werden, obwohl hier vor Ort viele mittelständische Unternehmen Unterstützung bräuchten.“

Die „Nuit Debout“ im Clarapark sei zunächst eine Plattform für verschiedene Gruppen mit verschiedenen Zielen gewesen, „für engagierte Menschen, die sich politisch nicht vertreten fühlen“, so der Teilnehmer weiter. „Es ist erst einmal eine Ideensammlung, um eine gemeinsame Stoßrichtung zu finden.“

In Frankreich hat sich die "Nuit Debout" zum Massenphänomen entwickelt.

In Frankreich hat sich die "Nuit Debout" zum Massenphänomen entwickelt.

Quelle: dpa

Ein vorgefertigtes Konzept oder gar eine feste Struktur gibt es demnach nicht. Die Leipziger „Nacht im Stehen“ präsentierte sich am Sonntag als Forum für alle Interessierten, begleitet von Musik und in Picknick-Atmosphäre. Einer, der auch ans offene Mikrofon trat, war Jürgen Kasek, Vorsitzender der Grünen in Sachsen. Den Ansatz der „Nuit Debout“ in Leipzig sieht er darin, „verschiedene soziale Bewegungen zu verbinden, um sich für eine sozial gerechte Welt zu engagieren und neoliberale Sichtweisen zu hinterfragen“.

Auch Kasek konnte zunächst nicht sagen, wer die Veranstaltung organisiert hat. Wahrscheinlich sei aber, dass es sich um eine studentische Initiative handele. Vor Ort seien dann Vertreter verschiedenster Gruppen – etwa aus der der Umweltbewegung oder vom Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ – zusammengekommen. „Ich glaube, es ist eine Neugier da“, sagte Kasek in Bezug auf die erste „Nuit Debout“.

Noch ist unklar, wohin die Bewegung in der Messestadt läuft. Dem Vernehmen nach soll es weitere Veranstaltungen geben – Details legen die Teilnehmer jedoch erst in der gemeinsamen Diskussion fest.

Von Michael Frömmert (mit dpa)

Sachsenbrücke, Leipzig 51.330402 12.354603
Sachsenbrücke, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr