Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales PARK(ing) Day: Aktionstag in Leipzig verwandelt Parkplätze in Grünanlagen
Leipzig Lokales PARK(ing) Day: Aktionstag in Leipzig verwandelt Parkplätze in Grünanlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 21.09.2012
Anzeige

Zum Internationalen PARK(ing) Day hatten Leipziger Institutionen Bürger dazu aufgerufen, ihre städtische Umwelt aktiv mitzugestalten und Pflanzen und Geselligkeit ins Stadtbild zu bringen. Zumindest solange, bis danach wieder die Blechlawine anrollt.

„Heute scheint es selbstverständlich, dass Autos an jeder Straße parken. Doch der öffentliche Raum ist für alle da und kann auch für Besseres als Parkplätze genutzt werden“, sagte Tino Supplies vom Ökolöwe Umweltbund Leipzig im Vorfeld gegenüber LVZ-Online. Den Passanten sollte Passanten deutlich werden, wie stark städtische Räume von Autos bestimmt sind. „Die Bilder der Grünanlagen werden dabei für sich sprechen“, so Supplies.

Weltweit nutzen Aktivisten, Künstler und Bürger den PARK(ing) Day, um ihre Stadt zu gestalten. Der Aktionstag wurde 2005 von einem kreativen Kollektiv aus San Francisco mit einem Park ins Leben gerufen. Letztes Jahr entstanden laut Angaben der Veranstalter 975 temporäre Parkanlagen in 162 Städten auf der ganzen Welt.

Amélie Middelberg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig erhöht ab dem 1. Oktober die Eckwerte für Unterkunftskosten. So gilt künftig eine Grundmiete von bis zu 4,48 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche als angemessen.

21.09.2012

Leipziger Katholiken haben bisher rund 1,9 Millionen Euro Spendengelder für den Neubau der Propsteikirche St. Trinitatis gesammelt. Das ist dem Spendenbarometer der Gemeinde zu entnehmen.

21.09.2012

In vier Leipziger Schulsporthallen ist die Wasserversorgung von Legionellen befallen. Schulen und Vereine können die Hallen trotzdem weiterhin nutzen. Das entschieden Sport- und Jugendamt am Freitag.

21.09.2012
Anzeige