Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Waldstraßenviertel: Leipzig informiert zu Sperrkreis und Bewohnerparken
Leipzig Lokales Waldstraßenviertel: Leipzig informiert zu Sperrkreis und Bewohnerparken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 09.09.2016
Sperrungen bei Großereignissen, hier zum Udo-Lindenberg-Konzert im Juni, sollen das Waldstraßenviertel entlasten.   Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

 Am Samstag startet Leipzig mit einem Kracher in die Bundesliga: RB Leipzig empfängt Borussia Dortmund in der Red-Bull-Arena – und das ist auch eine Nagelprobe für das Verkehrskonzept rund ums Sportforum. Wie die Bewohner des Waldstraßenviertels in Zukunft entlastet werden können, will der Bürgerverein gemeinsam mit Experten des Verkehrs- und Tiefbauamts am kommenden Donnerstag in einer Infoveranstaltung darlegen.

Ab 18 Uhr geht es im Hauptgebäude des Sportforums (Am Sportforum, Kultursaal) unter anderem um zeitlich begrenzte Schutzzonen bei Großevents und die Einführung des Bewohnerparkens.

Das Prinzip könnte nach Auswertung von Gutachten und Vorgesprächen mit Anwohnern ab 2017 so aussehen: Östlich und westlich der Waldstraße erwerben Anwohner für 30,70 Euro Gebühr im Jahr ein Anrecht, um ausgeschilderte Parkbuchten nutzen zu können. Eine Garantie auf einen Stellplatz gibt es nicht. Außerdem müssten eine Reihe von Parkplätzen auch für Jedermann per Parkschein nutzbar bleiben, erklärte das Verkehrs- und Tiefbauamt zuvor gegenüber LVZ.de. Die Kommune will bis zum kommenden Jahr rund eine Viertelmillion Euro in die Umsetzung des Bewohnerparkens investieren, sofern der Stadtrat zustimmt.

Update: Das Bewohnerparken, das für ganze Wohngebiete gelten kann, ist nicht mit dem Anwohnerparken zu verwechseln. Dieses gilt in der Regel nur für Straßenabschnitte und an Parkbuchten mit Parkscheinautomaten. Die Gebühren sind dabei mit 65 Euro deutlich höher.

Karte zum Sperrkreis als PDF-Dokument (Quelle: Stadt Leipzig)

Übersicht über Sperrungen im Waldstraßenviertel am 10. September 2016. Quelle: Stadt Leipzig

Sperrungen und LVB-Sonderlinien

Beim Topspiel bereits am kommenden Samstag agiert die Stadt nach dem Verkehrskonzept, das seit 2014 gilt und auch Szenarien für den Fall des RB-Aufstiegs in die erste Bundesliga vorsah. Wichtiges Instrument ist der Sperrkreis um das westliche und östliche Waldstraßenviertel, am Samstag zwischen 15.30 Uhr und 19 Uhr. Anwohner brauchen ihren Personalausweis mit Meldeanschrift oder die Meldebestätigung, um an bestimmten Punkten in das Viertel einfahren zu können. Auch für Taxen und Lieferfahrzeuge gelten Ausnahmen.

Mit 42.558 Zuschauern ist das Stadion inklusive Gästeblock zum Heimauftakt von RB Leipzig total ausverkauft. Anreisende Fans sollen vor allem öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Tickets gelten vier Stunden vor und nach dem Spiel für die Fahrt mit Bus und Straßenbahn. Die Leipziger Verkehrsbetriebe reagieren mit Sonderlinien auf das Großereignis.

Diese Straßenbahnlinien fahren ab 15 Uhr zusätzlich:

4E zwischen Hauptbahnhof zum Sportforum

51 zwischen Wahren und Sportforum

56 zwischen P+R-Platz Leipziger Messe über Hauptbahnhof (Westseite) und Sportforum

Wer dennoch mit dem Auto bis in die Nähe des Stadions fährt, wird zwischen 15.30 Uhr und 19 Uhr am Sperrkreis für das östliche und westliche Waldstraßenviertel stranden.

Die Einfahrt zu folgenden Straßen ist gesperrt:

•Waldstraße zwischen Waldplatz und Zöllnerweg

•Friedrich-Ebert-Straße zwischen Westplatz und Waldplatz

•Westliches Waldstraßenviertel, begrenzt durch Waldstraße, Gustav-Adolf-Straße, Friedrich-Ebert-Straße und Goyastraße

•Östliche Waldstraßenviertel, begrenzt durch Waldstraße, Jahnallee, Leibnizstraße und Elstermühlgraben.

Die Ein- und Ausfahrt ist an folgenden Straßen gesperrt:

•Tschaikowskistraße zur Jahnallee

•Funkenburgstraße zur Jahnallee

•Goyastraße zur Eitingonstraße

•Goyastraße zur Max-Planck-Straße

Anwohner, Taxen und Lieferfahrzeuge können hier in den gesperrten Bereich einfahren:

•Leibnizstraße in die Hinrichsenstraße

•Goyastraße in die Waldstraße Richtung Süden

Die Ausfahrt ist über folgende Straßen möglich:

•Vom Waldplatz zur Jahnallee

•Aus der Friedrich-Ebert-Straße zur Jahnallee

•Nördlich aus der Waldstraße

•Aus der Gustav-Adolf-Straße zur Leibnizstraße

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft - Neue Frau soll Geschäftsführung der LWB verstärken

Wechsel an der Doppelspitze der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB): Die Nachfolge von Geschäftsführerin Gabriele Haase (61) soll Iris Wolke-Haupt (50) antreten. Sie ist derzeit beim Immobiliendienstleister Bilfinger Real Estate beschäftigt.

06.09.2016

In der Friedrich-Ebert-Straße 16 entsteht ein Neubau, der die Fassade des dort abgebrochenen Henriette-Goldschmidt-Hauses erhalten wird. Bürgerrechtler wie Elke Urban und Matthias Klemm machen sich dafür stark, dass an dem neuen Gebäude eine Erinnerungstafel angebracht wird.

08.09.2016

Schon länger ernteten die Leipziger Wasserwerke Kritik wegen des Einsatzes von billigen Wasserzählern. Jetzt kam heraus, dass viele der Zähler womöglich gar keine Zulassung besitzen. 13.000 Wasserzähler müssen ausgetauscht werden.

05.09.2016
Anzeige