Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Parkplatzsuche soll ab Sommer schneller gehen - Parkgebühren steigen

Parkplatzsuche soll ab Sommer schneller gehen - Parkgebühren steigen

Weg von der Straße, rein ins Parkhaus. So lautet das Ziel zur neuen Fassung der Parkgebührenverordnung. Baubürgermeister Martin zur Nedden und Edeltraut Höfer, Leiterin des Verkehrs- und Tiefbauamtes, stellten am Donnerstag im Neuen Rathaus einen Entwurf dazu vor.

Leipzig. Fazit: Parker müssen tiefer in die Tasche greifen – wenn sie ihr Auto auf der Straße abstellen wollen. Anlass für die Parkplatzpläne war unter anderem die Fortsetzung des Konzepts zur autoarmen Innenstadt zugunsten von Fußgängern und Radfahrern. Die neue Verordnung teilt die Stadt in drei Zonen ein.

Zone eins: Die Innenstadt

Zone eins ist die Innenstadt mit dem Promenadenring als Grenze. Hier könne der Bedarf mit 7.000 Stellplätzen nahezu vollständig gedeckt werden. Außerdem: Mit Fertigstellung der „Höfe am Brühl“ und der Erweiterung des Zoo-Parkhauses im Zusammenhang mit der Gondwanaland-Eröffnung kommen weitere Plätze hinzu. „So können wir die Innenstadt weitestgehend zum Flanieren, für Anwohner und Geschäfte freihalten“, sagt der Baubürgermeister. Künftig stehen in der Innenstadt nur noch 365 Plätze im öffentlichen Raum zur Verfügung. Eine halbe Stunde Parken soll hier künftig einen Euro kosten statt wie bisher 50 Cent. In einem Parkhaus werden pro halbe Stunde 0,50 bis 0,75 Euro verlangt.

Zone zwei: Stadtbezirk Mitte und Tangentenviereck

„Indem wir die Gebühren außerhalb der Tiefgaragen und Parkhäuser erhöhen, hoffen wir, dass diese mehr genutzt werden und somit auf den Straßen der Verkehr durch Parkplatzsuchende abnimmt“, sagt der Baubürgermeister. Gerade rund um den Zoo und bei der Arena dürfte dies auch die Anwohner freuen. „Wer in den Zoo geht, bleibt da für mehrere Stunden. Dann lohnt es sich nicht, auf der Straße zu parken“, so zur Nedden. Zoo, Arena und Uni-Klinik: Alle liegen in der Zone zwei. Insgesamt umfasst sie den der Stadtbezirk Mitte und das Tangentenviereck. Hier geht es vor allem darum, im Interesse der Anwohner Parksuchverkehr zu vermeiden. Denn bislang suchen viele Fahrer nichtgebührenpflichtige Parkplätze in Wohngebieten auf.

Die Nutzung des Stadions und der Arena Leipzig sowie die bevorstehende Eröffnung von Gondwanaland, die Erweiterung der Kongresshalle sowie die Umgestaltung der Liebigstraße zum „Gesundheitsboulevard“ verschärfen diese Situation noch. „Dem trägt die Ausweitung der Zone 2 auf nahezu den gesamten Stadtbezirk Mitte Rechnung“, hieß es in der Pressekonferenz. Die halbe Stunde soll in dieser Zone statt bislang 30 Cent künftig 0,70 Euro kosten. Die für sechs Stunden geplante Gebühr in Höhe von 8,40 Euro liegt dabei geringfügig über dem Preis für eine Hin- und Rückfahrt etwa zum Zoo mit öffentlichen Verkehrsmitteln für zwei Erwachsene innerhalb Leipzigs, die acht Euro kosten würde. Wer jedoch auf reines Anwohnerparken hofft, muss enttäuscht werden. „Das geht schon rein rechtlich nicht. Es gibt aber Arbeitskreise, die sich mit detaillierten Regelungen beschäftigen“, so zur Nedden. Busse zahlen hier künftig zwei Euro.

Zone drei: Das übrige Stadtgebiet

In der Zone drei, in der auch das Technische Rathaus liegt und die das übrige Stadtgebiet umfasst, soll das Parken pro 30 Minuten zehn Cent teurer werden: Statt der bisherigen 20 Cent werden künftig 30 Cent verlangt.

Regelung für Busse

In Zone eins zahlen Busse bald drei, in Zone zwei zwei und in Zone drei einen Euro für die halbe Stunde. Bislang gab es an den Parkscheinautomaten keine extra Gebühren für Busse. „Die nehmen aber entsprechend viel Parkraum ein und sollen dafür auch mehr zahlen“, sagte Höfer. Am Bahnhof bleibt übrigens alles wie bisher. Hier soll die Ostseite für Busse weiterhin gebührenfrei bleiben.

Der Baubürgermeister rechnet damit, dass die Entwürfe bis zur Sommerpause beschlossene Sache sind. Die Einnahmen durch das Parken  fließen in den städtischen Haushalt. Durch die neue Ordnung rechnet die Stadt mit 400.000 Euro mehr in der Kasse. Das Geld soll auch in den Straßenbau fließen.

Magdalena Froehlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr