Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Parks ersetzen Parkplätze in Leipzig
Leipzig Lokales Parks ersetzen Parkplätze in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 16.09.2015
Der Park des Japanischen Hauses im vergangenen Jahr Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

In Leipzigs Innenstadt einen Parkplatz finden ist nicht immer ganz leicht. Am Freitag wird es noch ein bisschen schwerer werden, denn weltweit findet der internationale park(ing) Day statt – eine Erfindung aus San Francisco. An dem Aktionstag werden Parklücken zu kleinen Parks, Cafés und Wohlfühlorten.

factbox

An diesen Orten sind am Freitag, den 18.September, ab 12 Uhr die „Park“-Lücken zu finden
Leplaystraße 5:        Park des Radgeber
Lindenauer Markt:     Park des SV Poledance Lola
Lütznerstraße 29:     Park des Neuen Schauspiel Leipzig (18 Uhr)
Neumarkt:               Park des Japanischen Hauses
Richterstraße:          Parkt der Hausgemeinschaft Richterstraße 4-6
Universitätsstraße:   Park des StudentInnen Rats der Uni Leipzig

In Leipzig organisiert der Ökolöwe die Aktion. Damit plädiert er für eine kompakte Stadt in der Arbeit, Einkaufen und Freizeit  zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen sind – das Auto damit öfter zu Hause bleiben oder gleich abgeschafft werden kann. In den vergangenen Jahrzehnten sei bei der Stadtentwicklung vor allem darauf gesetzt worden, die Stadt autogerecht zu gestalten, nun soll die Stadt wieder zu einem lebendigen Ort werden, heißt es in der Begründung des Umweltbundes zu der Aktion.

Am Freitag werden Leipzigs Autofahrer auf einige Parklücken verzichten müssen. Der Platz wird von Hängematten, Kaffeetischen oder Rollrasen besetzt sein. Dann ist internationaler park(ing) Day – ein Aktionstag für eine kompaktere Stadt und gegen zu viele Autos. So sah die Aktion im vergangenen Jahr aus.

Die Diskussion um weniger Autos in der Innenstadt hat dabei längst den Leipziger Stadtrat erreicht. Im kürzlich beschlossenen Stadtentwicklungsplan ist das Vorhaben, den motorisierten Individualverkehr in der Stadt zu reduzieren, festgehalten. Darüber hatte es im Vorfeld große Diskussionen gegeben. Die Vertreter der Wirtschaft sowie der CDU befürchteten, dass dadurch das Wachstum gebremst werden würde.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hilfe für Flüchtlingskinder in Leipzig: Nach dem bunten Familien-Erlebnistag der Stadtwerke Leipzig am Wochenende haben das Energieunternehmen und der Schlingel, das Familienmagazin der LVZ, die Einnahmen aus dem Schlingel-Flohmarkt für einen guten Zweck gespendet.

17.09.2015

Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU) will am 25. und 26. September im Haus Leipzig mit jungen Leuten ins Gespräch kommen – bei der 4. Internationalen Demokratiekonferenz. Auch Cap-Anamur-Gründer Rupert Neudeck ist dabei. Alle Interessierten können beim Bürgerforum am Sonnabend mitmachen.

16.09.2015

Das Geld kommt aus den Einnahmen des Familienfestes beim Autobauer. Der unterstützt auch Flüchtlingsprojekte und kennt bei Fremdenfeindlichkeit in den eigenen Reihen kein Pardon.

16.09.2015
Anzeige