Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Preise für Frauenprojekte in Leipzig, Dresden und Wurzen
Leipzig Lokales Preise für Frauenprojekte in Leipzig, Dresden und Wurzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 09.03.2011
Anzeige
Leipzig

50 Initiativen und Verbände hatten sich beworben, wie die Fraktion mitteilte. Der 1. Preis, mit dem 700 Euro verbunden sind, ging an den 1990 gegründeten Verein „sowieso - Frauen für Frauen“ in Dresden. Er bietet unter anderem psychosoziale Beratungen für arbeitslose Frauen an und nimmt sich des Themas Gewalt gegen Frauen an.

Der 2. Preis (500 Euro) ging an den „Verein in der DDR geschiedenen Frauen“ Leipzig. Er betreut etwa 3200 Frauen bundesweit und kämpft um Rentenansprüche, wie sie im Einigungsvertrag zur Überführung vorgegeben wurden und noch nicht gewährt wurden, hieß es. Den 3. Preis (300 Euro) erhielt der Frauenverein L.U.I.S.E. aus Wurzen. Er habe sich mit einem vielfältigen Beratungs-, Bildungs- und Kulturprogramm zu einem wichtigen Teil der Wurzener Kulturlandschaft entwickelt.

SPD-Fraktionschef Martin Dulig würdigte die Arbeit aller Bewerber um den Preis. „Mit Beschluss des Doppelhaushaltes für die Jahre 2011/2012 hat die Staatsregierung eine gleichstellungspolitische Bankrotterklärung abgegeben und die Gleichstellungs- und Frauenarbeit mit Füßen getreten. Die derzeitige Förderung liegt unter dem Niveau von 1992. Wertschätzung gegenüber dem Thema und den vielen Engagierten sieht anders aus“, kritisierte er laut Mitteilung der Fraktion.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Normalerweise ist man nur geschockt, jetzt auch noch verwirrt. Der Blick auf die Preisanzeigen der 87 Tankstellen in Leipzig zeigt: Vergleichen lohnt sich momentan mehr denn je.

17.07.2015

Die Fahrbahn auf dem nördlichen Teil des Deutschen Platzes soll saniert werden. Nach Angaben der Stadt fällte Oberbürgermeister Burkhard Jung einen entsprechenden Beschluss.

09.03.2011

Geduldige Stille herrscht in der Alten Börse in Leipzig. Hier ein gedämpftes Murren, dort ein leiser Zwischenruf, sonst nichts. Dabei geht es am Dienstagabend um ein seit Jahren umstrittenes Thema: das geplante Freiheits- und Einheitsdenkmal.

09.03.2011
Anzeige