Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bus- und Bahnfahren in Leipzig wird teurer – Preiserhöhung beschlossen
Leipzig Lokales Bus- und Bahnfahren in Leipzig wird teurer – Preiserhöhung beschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 26.03.2018
Bahnfahren in Leipzig wird ab 1. August wieder teurer. Bei den LVB steigen die Ticketpreise um durchschnittlich 3,5 Prozent. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Zum 1. August 2018 steigen in Leipzig erneut die Preise für Bus und Bahn. Die Gesellschafterversammlung des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) hat am Freitag die anstehende Tariferhöhung beschlossen. Bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) werden Tickets damit ebenso wie in Halle/Saale um durchschnittlich 3,5 Prozent teurer, teilte der MDV am Montag mit. Die LVZ hatte bereits in der vergangenen Woche vorab über die Pläne berichtet.

Künftig 2,70 Euro für die Einzelfahrt

Der Preis für einen Einzelfahrschein soll von aktuell 2,60 auf 2,70 Euro steigen. Zum Vergleich: 2011 hatte das Ticket in Leipzig noch 2,10 Euro gekostet – das entspricht einer Steigerung von knapp 29 Prozent in sieben Jahren. Der Preis der übertragbaren Monatskarte erhöht sich von 75,80 auf 78,90 Euro, der Abo-Monatskarte (Basis) von 56,90 auf 59,90 Euro, der Schülerkarte von 139 auf 146 Euro, der Seniorenmonatskarte von 61,50 auf 64,50 Euro.

Der Grundpreis für die Abo-Flex-Karte soll um zwei Euro auf dann 6,90 Euro steigen, in Kombination mit ihr verbilligt sich dann allerdings der Einzelfahrschein auf 1,30 Euro, das Kurzstreckenticket auf 90 Cent. Damit sparen Kunden in Zukunft mindestens 50 Prozent pro Ticket und damit mehr als bisher, so der MDV.

Nur zwei Tickets werden günstiger

Nur zwei Preissenkung sieht der neue Tarifplan für Leipzig vor: Das nicht übertragbare „Abo Light“ wird 80 Cent günstiger und kostet in der Tarifzone 110 künftig 53,90 Euro. Darüber hinaus werden Azubis entlastet: Sie zahlen für das Abo-Azubi künftig 40,50 Euro und damit 60 Cent weniger als bisher. Wer in einer Gruppe durch die Stadt fährt, wird ebenfalls belohnt: Der Preis einer 24-Stunden-Karte für vier Personen sinkt um 10 Cent (19 Euro), das Ticket für fünf Personen um 20 Cent (22,80 Euro). Wenn die Genehmigungsbehörden der Tarifanpassung zustimmen, tritt diese ab 1. August 2018 in Kraft.

Der MDV begründet die Preiserhöhung mit allgemeinen Kostensteigerungen, laufenden Investitionen in moderne Fahrzeuge und Infrastruktur sowie höhere Personalkosten Es sei schwieriger geworden, geeigneten Nachwuchs im Fahrpersonal zu gewinnen und daher notwendig, den Mitarbeitern „faire Vergütungen mit Steigerungen entsprechend der vereinbarten Tarifverträge“ zu bieten, erklärte der Verkehrsverbund in einer Mitteilung.

Von nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Leipziger Linkspartei - „20 Prozent plus X“

Leipzigs Linkspartei will im nächsten Jahr die stärkste Fraktion in den Stadtrat schicken. Mehr Sozialwohnungen, ein bezahlbarer Nahverkehr und Hilfen für Arme sollen überzeugen. Aber die Linke hat auch Probleme. Zum Beispiel die AfD.

28.03.2018

Schon zu DDR-Zeiten kamen die Geschichten des Lausbuben auf die Leinwand. Nun wird der Kinderbuchklassiker Alfons Zitterbacke neu verfilmt. Doch noch sucht die Produktionsfirma Darsteller für die Hauptrollen.

28.03.2018

Sieben Schüler aus Sachsen fahren in diesem Jahr zum Finale von „Jugend forscht“, qualifiziert hatten sich die Nachwuchsforscher am Samstag in der Messestadt. Von einer Leipziger Schule kommen gleich zwei Finalisten.

24.03.2018
Anzeige