Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Private Hochschule startet in Leipzig
Leipzig Lokales Private Hochschule startet in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Ab kommenden Semester gibt es in Leipzig einen neuen Bachelorstudiengang. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

"Wir bieten jeweils 25 Plätze an", sagte der Kanzler der DPFA-Hochschule Sachsen, Andreas Sobe. Die monatliche Studiengebühr liege bei 350 Euro. Bereits begonnen habe das erste Matrikel eines berufsbegleitendes Studiums, bei dem sich Erzieher für Leitungsfunktionen qualifizieren. Hier betrage die Monatsgebühr 250 Euro. Die DPFA-Gruppe betreibt in Leipzig schon mehrere Bildungsstätten, ihr Hochschulableger war bisher aber nur in Zwickau ansässig. Sobe erklärte, das Leipziger Studienzentrum sei im DPFA-Objekt in der Mahlmannstraße eingerichtet worden, perspektivisch würden für die Lehre aber separate Räume gesucht. "Der jetzige Standort ist ein Interim."

 Während die DPFA - "Die Profis für Aus- und Weiterbildung" - nun mit dem Segen des Wissenschaftsministeriums in der Messestadt akademische Wurzeln schlägt, gehört die AKAD-Fachhochschule Leipzig der Vergangenheit an. Wie berichtet, war die 1992 gegründete und auf Fernstudien spezialisierte Einrichtung im letzten Jahr im Zuge von Umstrukturierungen aufgelöst worden. Nunmehr unterhält die in Stuttgart beheimatete AKAD-University hier nur noch ein Prüfungszentrum, das in der Petersstraße sein Domizil hat. An der Gutenberg-Galerie hängt zwar noch ein Hinweisschild auf die AKAD-Hochschule Leipzig, doch die vormals genutzten Räume in der 5. Etage des Gebäudes sind längst verwaist.

 In Leipzig gibt es eine Vielzahl von privaten Anbietern kostenpflichtiger Studiengänge. So ist die in Hamburg verankerte EBC-Hochschule seit 2014 hier ebenso präsent wie die Design-Hochschule. Seit sieben Jahren betreibt die FOM-Hochschule ein Studienzentrum in der Stadt, genauso lange existiert die Leipzig School of Media, die aus dem Masterprogramm Medien hervorging. Am Freitag bekommt dort der 100. Absolvent sein Zeugnis. Schwergewicht ist die renommierte und als gemeinnützige GmbH firmierende Handelshochschule, die Promotions- und Habilitationsrecht hat. Unter der Ägide von Rektor Professor Andreas Pinkwart (54) wurde die Studentenzahl an der Business School erheblich gesteigert und liegt jetzt bei rund 600. Pinkwarts aktuelle Amtszeit läuft bis zum 31. März 2016. Er strebt offenbar eine zweite Amtsperiode an. Auf LVZ-Anfrage hieß es, die Entscheidung über die Wiederwahl erfolge "wahrscheinlich noch 2015".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.06.2015
Mario Beck

Anzeige