Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Prognose zur Bevölkerung: Warum Leipzig früher als gedacht 600.000 Einwohner haben wird
Leipzig Lokales Prognose zur Bevölkerung: Warum Leipzig früher als gedacht 600.000 Einwohner haben wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 29.07.2015
Ex-Wahlamtsleiter Josef Fischer beobachtet die Entwicklung Leipzigs genau. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Ende Juni lebten laut Melderegister 556 017 Menschen in der Messestadt, Ende 2014 waren es knapp 552.000. Bis Ende 2015 rechnet das Rathaus damit, dass die 560.000-Einwohner-Marke fällt. Josef Fischer, der frühere Chef des Amtes für Statistik und Wahlen, kennt sich mit Zahlen aus. Auch im Ruhestand beobachtet er die Entwicklung der Stadt genau. Fischer hat sich Gedanken darüber gemacht, wie realistisch die Prognosen sind.

Angenommen, es bleibt beim Trend der Vorjahre und einem durchschnittlichen Zuwachs von 11000 Personen pro Jahr - wofür vieles spricht. Neben dem Geburtenhoch vor allem der Zuzug junger Familien. "Die 600.000er Grenze wäre schon vor 2020 erreicht", schreibt Fischer an die LVZ. Er hat Szenarien errechnet, was das für den Rang Leipzigs unter den deutschen Großstädten bedeuten könnte.

Die Ausgangslage: Ab 1930 hat sich Leipzig mit damals mehr als 700.000 Einwohnern mit Köln um Rang vier der größten deutschen Städte nach Berlin, Hamburg und München einen Wettstreit geliefert. Zweiter Weltkrieg und die DDR - und damit unterschiedliche Veränderungen in der Einwohnerzahl - folgten. 1989 gab es etwa 530.000 Messestädter. "Nach der Wiedervereinigung Deutschlands sackte die Einwohnerzahl bis 1998 auf nahezu 437.000 ab. Seitdem geht es nach oben", erläutert Fischer.

Derzeit liegt Leipzig auf Rang 11 der Großstädte. Fischer vermutet, dass die Messestadt es bis 2020 auf Platz 8 schafft. Grundlage dafür ist eine von der Bertelsmann-Stiftung veröffentliche Neufassung ihres Wegweisers Kommune, die sich mit dem demographischen Wandel beschäftigt. Basis sind die amtlichen Einwohnerzahlen von Bund und Ländern bis 2012. Enthalten sind Prognosen für 2030. "Auf einfache Art ermöglicht dies einen Vergleich der Bevölkerungsentwicklung der 14 größten deutschen Städte mit über 500 000 Einwohnern", so Fischer.

Die Stiftung prognostiziert Leipzig für 2015 lediglich 540.770 Einwohner - was längst überholt ist. Nach dieser Prognose belegt Leipzig mit 592.370 Einwohnern 2030 Rang 8 unter den deutschen Großstädten, übrigens vor Dresden. "Die Tendenz dürfte stimmen und Leipzig vom Rang 11 nach oben klettern, indem es Bremen, Essen und Dortmund überholt", glaubt der Ex-Wahlleiter. Es sei wahrscheinlich, dass dies schon deutlich vor 2020 eintritt. "Natürlich sind andere Entwicklungen als in der Trendrechnung möglich - in fünf, sechs Jahren wissen wir es."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.07.2015
Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Startschuss für den Neubau der abgerissenen Gebäude des Ankers in Möckern: Am Freitag haben Vertreter von Stadt und soziokulturellem Zentrum den Grundstein gelegt.

25.07.2015

Leipzigs imposanter Hauptbahnhof feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Das bekannte Bauwerk hat eine bewegte Geschichte hinter sich. In einer Serie blickt die LVZ zurück - heute: Wer den Architekturwettbewerb gewann.

28.07.2015

"Mensch Junge, wie siehst Du denn aus! Hier, setz Dich! Willste 'nen Kaffee? So, hier, bitte - trink 'nen Schluck. Und jetzt: Raus damit - was ist los?" So lernte, wer mühselig und beladen war, Jutta Rosch kennen.

27.07.2015
Anzeige