Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Protest gegen rechte Verlage - Polizei verweist drei Personen aus Halle 3
Leipzig Lokales Protest gegen rechte Verlage - Polizei verweist drei Personen aus Halle 3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 18.03.2018
Sachsen, Leipzig: Polizisten sichern auf der Buchmesse eine Gesprächsrunde rechter Verlage. Quelle: dpa
Leipzig

Nach Auseinandersetzungen und Rangeleien bei der Leipziger Buchmesse sind am Sonnabend drei Personen aus den Ausstellungshallen verwiesen worden. Das bestätigte die Polizei am Sonntag auf Anfrage von LVZ.de. "Die Vorfälle haben sich zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr ereignet", sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. In Halle 3 hatten sich auf der Lesebühne unter anderem der Autor Akif Pirincci mit dem Chefredakteur des Compact-Magazin, Jürgen Elsässer, angesagt. Laut Polizei verfolgten rund 150 Besucher den Auftritt. Aus dieser Gruppe habe es Proteste mit Zwischenrufen und Transparenten gegeben.

Wie der MDR berichtet, haben mehrere Dutzend linke Demonstranten auch eine Lesung mit dem Antaios-Verlagschef Götz Kubitschek gestört. Den Angaben zufolge sollen Sprechchöre wie „Nie wieder Deutschland“ und „Refugees are welcome“ zu hören gewesen sein. Zwischen den Parteien soll es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Beide Seiten hätten sich direkt gegenüber gestanden. Die Polizei kontrollierte die Lage. Der Stand wurde durch eine Rangelei leicht beschädigt. Über Verletzte ist bisher nichts bekannt.

Zuvor hatte es am benachbarten Stand des "Compact"-Verlages bereits eine Spontan-Demonstration gegeben. Die Demonstranten riefen Parolen mit einem Megafon, verteilten Flugblätter und blockierten zeitweise auch den Zugang zu einer Leseinsel.

"Der Hausrechteinhaber hat uns dann um Unterstützung gebeten", so Braunsdorf. Daraufhin seien die drei Besucher aus der Halle verwiesen und zuvor deren Identität geklärt worden. Über Anzeigen sei derzeit nichts bekannt.

Matthias Roth

Es schneit und die Leipziger schimpfen auf ihren angeblich lahmen Winterdienst. Der erste Betriebsleiter lässt die Vorwürfe nicht gelten. Die Touren sei viermal abgefahren worden. Das Problem lag woanders.

17.03.2018

Nichts geht mehr auf Leipzigs Hauptbahnhof: Der Winter hat das Verkehrsdrehkreuz lahm gelegt. Wie die Menschen mit bis zu 300 Minuten Verspätung umgehen, zeigt unser Report.

17.03.2018

Stefanie Leo steht für viele Menschen am Samstag in Leipzig: Sie hing stundenlang auf dem gesperrten Leipziger Hauptbahnhof herum, kam am Ende dann aber doch voran, allerdings mit einem Umweg.

17.03.2018