Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Proteste gegen Compact-Konferenz am Samstag auf der Alten Messe in Leipzig
Leipzig Lokales Proteste gegen Compact-Konferenz am Samstag auf der Alten Messe in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 24.11.2017
AfD-Rechtsaußen Björn Höcke (Archivfoto)  Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

 „Opposition heißt Widerstand“ – unter diesem Titel wollen am Samstag in der Messestadt mehrere namhafte Rechtsextremisten und -populisten zu einer Konferenz zusammenkommen. Für die Veranstaltung des Compact-Magazin-Verlages sind unter anderem der AfD-Rechtsaußen Björn Höcke, Pegida-Chef Lutz Bachmann sowie Martin Sellner, Führungskraft der Identitären Bewegung, als Redner gebucht. Seit Monaten wird bereits im Netz mobilisiert, lange auch ohne konkreten Veranstaltungsort. Die Organisatoren wollten diesen möglichst geheim halten. Am Freitagnachmittag wurde dann doch bekannt: Die Konferenz soll angeblich ab 12.30 Uhr im Eventpalast – früher auch Volkspalast genannt – auf der Alten Messe stattfinden

Schon länger klar ist dagegen: Auch dieser Auftritt der Rechten wird in Leipzig nicht unwidersprochen bleiben. Ein Aktionsbündnis hat Gegenproteste beim Ordnungsamt angezeigt. „Wir haben hier in Leipzig schon sehr erfolgreich gegen Naziaufmärsche demonstriert und wir werden auch diese Konferenz nicht unwidersprochen lassen“, sagte NoCompact-Sprecherin Irena Rudolph-Kokot (SPD) am Freitag gegenüber LVZ.de. Die Veranstaltung im Eventpalast soll offenbar der Vernetzung von AfD mit Pegida und der rechtsradikalen Identitären Bewegung dienen, ist sich Rudolph-Kokot sicher. „Und jetzt, wo die Neuen Rechten mit der AfD auch einen politischen Arm im Bundestag haben, ist es besonders wichtig, dieser Vernetzung aktiv entgegenzutreten.“

Gegenprotest in Ruf- und Hörweite

Das Aktionsbündnis hat am Freitag in Kooperationsgesprächen mit der Kommune erreicht, in Sicht- und Hörweite zum Eingang des Eventpalastes protestieren zu können. „Wir kommen bis 30 Meter an den Eingang heran“, so die Sprecherin weiter. Treffen wollen sich die Gegner am Samstag bereits um 9 Uhr am Kleinen Willy-Brandt-Platz, um danach per Fahrraddemo und gemeinsam zu Fuß über Goethe-Straße, Augustusplatz und Prager Straße bis zur Alten Messe zu laufen. Das Bündnis rechnet mit 500 Teilnehmern, Verkehrsteilnehmer müssen am Samstagvormittag entlang der Strecke mit Behinderungen rechnen. „Wir wissen, dass die Bekanntgabe des Ortes sehr kurzfristig ist. Wir hoffen aber, dass trotzdem viele Leute kommen, weil sie sich den Tag schon im Kalender angestrichen hatten“, so Irena Rudolph-Kokot weiter.

Die Organisatoren der Konferenz geben seit 2010 das Compact Magazin heraus, das sich auch als Sprachrohr von AfD und Pegida versteht. Chefredakteur ist der bekannte Rechtspopulist Jürgen Elsässer, der in Leipzig lebt. Die Veranstaltung am Samstag ist bereits die sechste dieser Art. Zuletzt hatten die rechten Tagungen immer in Berlin stattgefunden, im November 2013 stand allerdings auch ein Treffen in Schkeuditz auf dem Plan, mehrere Hundert hatten damals unter anderem gegen die Auftritte von Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman, SPD-Mitglied Thilo Sarrazin und Peter Scholl-Latour protestiert.

Von mpu

Wenn die Tage kürzer werden, können viele Messestädter die Eröffnung des Weihnachtsmarktes kaum noch erwarten. Das war natürlich auch früher schon so. Wir haben im LVZ-Fotoarchiv nach Bildern vom Weihnachtsmarkt gekramt.

01.12.2017

Am 1. Dezember wird das Paulinum mit einem Festakt offiziell eröffnet. Wer sind die Leute, die dort arbeiten werden, die sich um den neuen Aula-Kirche-Bau kümmern werden? Die LVZ stellt einige von ihnen vor – mit unserer Serie „Menschen im Paulinum“. Heute: Peter Zimmerling. Er verantwortet die Gottesdienste im Paulinum.

26.11.2017

Die Stadt lädt Interessierte am 30. November dazu ein, gemeinsam über den zukünftigen Verlauf des Pleißemühlgrabens zu diskutieren. Zur Diskussion steht dabei ein möglicher Verlauf entlang des Goerdelerrings.

23.11.2017
Anzeige