Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Protestzüge durch Leipzig: Aufmarsch gegen Krieg und Fahrraddemo für Klimaschutz
Leipzig Lokales Protestzüge durch Leipzig: Aufmarsch gegen Krieg und Fahrraddemo für Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 02.10.2014
Auf dem Augustusplatz startet eine der Demos: Am Wochenende finden zwei Protestzüge in der Leipziger Innenstadt statt. (Archivfoto) Quelle: Hendrik Schmidt
Anzeige
Leipzig

Der Protestzug in Leipzig startet um 13 Uhr auf dem Augustusplatz. Die Route führt über Markt und Brühl zurück zum Ausgangspunkt.

Während der Demonstration ist in der Innenstadt mit Einschränkungen im Verkehr zu rechnen. Zu der Veranstaltung, die polizeilich gesichert wird, werden laut Stadt rund 400 Teilnehmer erwartetet. Die Initiatoren der Demo, die sich an die neuen Montagsdemonstrationen anlehnt, sprechen sich unter anderem gegen Krieg mit Russland und für einen Austritt Deutschlands aus der NATO aus.

„Ice Ride“ am Samstag

Am Samstag findet der zweite internationale „Ice Ride“ statt. Unter dem Motto „Radeln für den Arktisschutz“ veranstaltet Greenpeace auch in Leipzig eine Fahrraddemo für Klimaschutz. Die Aktion ist zwischen 13 und 20 Uhr geplant und beginnt auf dem Simsonplatz vor dem Bundesverwaltungsgericht. Dann ziehen die Radfahrer über den Westplatz und die Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Waldplatz und zum Goerdelerring. Abschließend treffen die Demonstranten auf der Anton-Bruckner-Allee in Höhe Sachsenbrücke ein.

Auch während der Fahrraddemonstration kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Erwartet werden rund 100 Teilnehmer, der Aufzug wird durch die Polizei abgesichert.

Die weltweite Aktion wird auch in rund 30 weiteren deutschen Städten veranstaltet: Protestzüge sind unter anderem in Aachen, Hamburg, München oder Berlin geplant. Die Radfahrer wollen ein Statement gegen Ölbohrungen in der Arktis und für den Erhalt gefährdeter Tierarten setzen.

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Planungen für den Umbau der Bahnstrecke Leipzig-Chemnitz für den Fernverkehr (die LVZ berichtete) kommen schneller voran als gedacht. Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) teilte am Mittwoch mit, dass er noch im Oktober in Berlin mit dem Bahn-Vorstand über die Finanzierung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für das Projekt verhandeln wird.

01.10.2014

Angesichts weiter steigender Flüchtlingszahlen will der Freistaat Sachsen kurzfristig zusätzliche Erstaufnahmekapazitäten schaffen. Für Leipzig ist das frühere Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch als potenzieller Standort im Gespräch.

01.10.2014

In der Riesaer Straße ist eine weitere Notunterkunft für Asylsuchende in Planung. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, bestätigte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die entsprechende Vorlage von Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD).

01.10.2014
Anzeige