Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Prozess gegen Kino.to-Chef fortgesetzt - "Die ganze Zeit vorm Computer gesessen"
Leipzig Lokales Prozess gegen Kino.to-Chef fortgesetzt - "Die ganze Zeit vorm Computer gesessen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 17.07.2015
Der Gründer und Chef des illegalen Filmportals Kino.to machte am 2. Verhandlungstag keine Aussage. Quelle: Tobias Kleinschmidt
Anzeige
Leipzig

Seine Aussagen dazu werden für den nächsten Prozesstag (6. Juni) erwartet. Am Dienstag machte der Mann lediglich Angaben zu seinem persönlichen Werdegang.

Demnach hatte sich der 39-Jährige als Fußbodenleger selbstständig gemacht. In dieser Zeit wurde auch sein Interesse für das Internet geweckt und er baute die ersten Internetseiten. Nachdem es als Fußbodenleger für ihm immer schlechter lief, verlagerte der Angeklagte seine Aktivitäten schließlich immer mehr ins Internet. Sein Wissen über das Internet und allem was dazu gehört, hat sich der 39-Jährige selbst angeeignet. „Ich habe die ganze Zeit vorm Computer gegessen“, erklärte der Angeklagte.

Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft wirft dem 39-Jährigen die massenhafte Verletzung des Urheberrechts vor. Bereits 2004 wurde er wegen des Hochladens von Filmen zu einer Geldstrafe verurteilt. Von allen Kino.to-Machern soll der Angeklagte am meisten profitiert und über Werbeanzeigen mehr als 6,6 Millionen Euro kassiert haben. Das Streamingportal war voriges Jahr von den Behörden gesperrt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um auf die Blindenleitstreifen im Leipziger Zentrum aufmerksam zu machen, sind am Montag erste Betonplatten mit Markierungen in der Grimmaischen und der Petersstraße eingelassen worden.

21.05.2012

Acht Leipziger sind am Montag für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) würdigte damit den selbstlosen Einsatz der Männer und Frauen in Vereinen, Verbänden und der Kirche.

21.05.2012

Vor einer Woche präsentierten Stadt und Polizei ihre neue Strategie im Kampf gegen Drogen. Michael Burgkhardt, Suchtmediziner und Chef der Bürgerfraktion, bleibt skeptisch: In Rathaus und Stadtrat gibt es seiner Meinung nach weiterhin viele Anhänger einer geradezu kriminellen Kuschelpolitik gegenüber der Rauschgiftszene.

21.05.2012
Anzeige