Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Prozess um herrenlose Häuser in Leipzig beginnt mit Fehlstart

Prozess um herrenlose Häuser in Leipzig beginnt mit Fehlstart

"Es geht nicht darum, Zeit zu schinden", meinte die Berliner Rechtsanwältin Gesine Reisert. Die Verteidigerin von Gesa Dähnhardt (48), Ex-Rechtsamtsleiterin der Stadt Leipzig, hatte die Unterbrechung für eine Woche beantragt.

Voriger Artikel
Prozess um herrenlose Häuser in Leipzig: Verfahren nach wenigen Minuten vertagt
Nächster Artikel
Stefan Köster: "Wir wollen Ausgemeindung aktiv betreiben"

Herrenloses Haus in der Lionstraße 7 (Archivbild)

Quelle: Andreas Döring

Leipzig. Denn erst am Vortag habe sie die neue Anklage der Staatsanwaltschaft erhalten. "Das ist nicht irgendein Dokument. Es strukturiert das gesamte Verfahren." Deshalb müsse sie es zunächst prüfen.

Hintergrund: Zwar stammt die Anklage schon vom Juli 2012. Das Landgericht ließ jedoch im Juni 2013 nur einen Teil der Vorwürfe zu. Nach einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft eröffnete das Oberlandesgericht (OLG) Dresden im Dezember 2013 das Hauptverfahren hinsichtlich weiterer (nicht aller) Anklagevorwürfe. Bei dem neuen Schriftstück handele es sich nun lediglich um eine dem OLG-Beschluss angepasste Zusammenfassung der Vorwürfe.

"Es geht nur um eine Klarstellung", meinte Staatsanwalt Christoph Brückner, der gemeinsam mit Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz die Anklagebehörde im Prozess vertritt. "Ein rein formaler Akt", meinte der Vorsitzende Richter Rüdiger Harr. Eigentlich hätte dieser bereits bei der Festlegung der Termine im Frühjahr 2014 und nicht erst zu Wochenbeginn erfolgen sollen. Offenbar fiel das Versäumnis erst jetzt bei der Vorbereitung auf den gestrigen Prozessauftakt auf.

Neben Dähnhardt müssen sich noch zwei weitere ehemalige Mitarbeiter (52/60) des Rechtsamtes verantworten. Dem Trio wird - bei unterschiedlicher Tatbeteiligung im Einzelnen - vorgeworfen, einen gesetzlichen Vertreter für die Veräußerung von Immobilien bestellt zu haben, obwohl die jeweiligen Eigentümer bekannt gewesen seien oder mit geringem Aufwand hätten ermittelt werden können. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Gesamtschaden von 362 694,43 Euro aus. Darüber hinaus seien den Berechtigten Zinsen in Höhe von insgesamt 136 903,90 Euro aus der Veräußerung der Grundstücke vorenthalten und - zum Nachteil der Stadt Leipzig - Gebühren in Höhe von 21 625 bis 173 000 Euro nicht erhoben worden.

Des Weiteren wird eine Rechtsanwältin (45) beschuldigt, in einem Fall an der Veräußerung eines Grundstücks als gesetzliche Vertreterin mitgewirkt zu haben, obwohl sie gewusst habe, dass die Voraussetzungen hierfür nicht vorgelegen hätten.

Bislang ist noch unklar, ob und wann sich die vier Beschuldigten äußern werden. Hagen Karisch, einer der Verteidiger, sagte jedoch am Rande der Verhandlung: "Sämtliche Angeklagte verwehren sich gegen die Kriminalisierung deren Verhaltens." Ziel aller sei Freispruch, so der Anwalt.

Die 8. Strafkammer hat bis 17. Dezember noch sieben weitere Prozesstage anberaumt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.10.2014

Sabine Kreuz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr