Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Qualität der Kinderbetreuung: Regelmäßige Elternbefragung kommt ab 2014
Leipzig Lokales Qualität der Kinderbetreuung: Regelmäßige Elternbefragung kommt ab 2014
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 17.04.2013
In Leipzig soll es ab 2014 Befragungen zur Kinderbetreuung geben. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Leipzig

Alle drei Jahre soll die Erhebung im Rahmen der Kommunalen Bürgerumfrage aktualisiert werden.

Die Stadt soll mit der Befragung von Müttern und Vätern, die Kinder im Altern von drei bis neun Jahren haben, ein besseres Bild von der Situation in der Stadt bekommen. Die Öffnungszeiten von Kitas spielen dabei ebenso eine Rolle wie Angaben zum tatsächlich genutzten Betreuungsangebot.

Auch subjektive Eindrücke der Eltern haben Bedeutung, nämlich wenn es darum geht zu fragen, wie die Qualität der Kinderbetreuung empfunden wird. Die Daten werden anonymisiert, der Fragebogen soll in Abstimmung mit dem Fachausschuss Jugend, Soziales, Gesundheit entstehen.

lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zum Stadtjubiläum 2015 bekommt Leipzig ein historisches Schmuckstück unter den Veranstaltungsorten zurück: Der Stadtrat bewilligte die Finanzierung des zweiten Bauabschnitts der Kongreßhalle am Zoo, bei dem 17,7 Millionen Euro in das Projekt fließen.

17.04.2013

[gallery:500-2307657871001-LVZ] Leipzig. Die Leipziger Thomaner haben jetzt auch offiziell ihr frisch saniertes Alumnat zurück. Nach dem zweijährigen Umbau können 120 Thomasschüler in dem Internat wohnen.

17.04.2013

Angesichts von überdurchschnittlich vielen Winterschäden auf Leipzigs Straßen fordern Leipzigs Sozialdemokraten zusätzliche Mittel für deren Beseitigung. Wie es in einem Antrag der SPD-Stadtratsfraktion in der Ratsversammlung heißt, soll die Kommune dazu unterjährig noch mindest eine weitere Million Euro zur Verfügung stellen.

17.04.2013
Anzeige