Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rauchmelder rettet Leipzigerin das Leben
Leipzig Lokales Rauchmelder rettet Leipzigerin das Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 23.12.2013
Rauchmelder (Archivbild) Quelle: dpa

Dabei rettete ein derartiges akustisches Warngerät erst unlängst wieder einer Leipzigerin das Leben. Ihr Adventsschmuck hatte in Flammen gestanden.

Der Fall hätte ausgesprochen tragisch enden können. Denn die Mieterin aus Leutzsch genoss gerade ihren sonntäglichen Mittagsschlaf auf der Wohnzimmer-Couch, als ihre Weihnachtsdekoration zu brennen begann. Im Nachhinein stellte sich heraus: Schuld daran war ein technischer Defekt. Zum Glück hatte die Familie einen Rauchmelder an der Wohnzimmerdecke installiert. Und der begann so durchdringend zu piepen, dass die Frau erwachte, sich sowie ihre Katze in Sicherheit bringen und Alarm schlagen konnte. "Ansonsten wäre sie durch die giftigen Rauchgase gestorben", so Feuerwehrsprecher Petrasch. Der Fall ereignete sich am Totensonntag, dem 24. November.

"Verschenken Sie Rauchmelder. Das ist keineswegs ein Verlegenheitsgeschenk, sondern sinnvoll", rührte Petrasch noch gestern die Werbetrommel für die technischen Lebensretter. "Ein gutes Gerät kostet um die 25 Euro und hält ein Jahrzehnt lang." Die Feuerwehr fordert schon seit vielen Jahren von der Landesregierung in Sachsen die Einführung der Rauchmelderpflicht in Wohnungen. Angesichts schwerer Brände, die Tote und Verletzte forderten, bestehe akuter Handlungsbedarf.

Auf eine gesetzliche Pflicht zum Einbau von Rauchmeldern in Wohnungen verzichten in Deutschland von 16 Bundesländern außer Sachsen nur noch Berlin und Brandenburg. Während die beiden Letztgenannten nun für 2014 Veränderungen ankündigen, tut sich in Sachsen nichts. Martin Strunden, Sprecher des Innenministeriums, sagte dazu gestern auf Nachfrage: "In der Konstellation der Koalition mit der FDP war eine Rauchmelderpflicht leider nicht machbar."

Die FDP setzt auf Freiwilligkeit. Wie berichtet, lehnt aber auch die Wohnungswirtschaft eine Einbaupflicht aus Kostengründen ab. Vernunft siegt jedoch nicht automatisch. Einer Bürgerbefragung in Leipzig zufolge lag der Ausstattungsgrad mit Rauchmeldern in Wohnungen 2007 bei 18 Prozent, aktuell bei 20 Prozent. Die Wehr weist deshalb immer am Freitag, dem 13., auf den Lebensretter hin. Motto: Glück ist käuflich - Freitag, der 13., wird Ihr Glückstag sein.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.12.2013

Sabine Kreuz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Peter Zimmerling ist im Umzugsstress - obwohl er sich in seiner Wohnung in der Lortzingstraße pudelwohl fühlt. In einem Jahr soll der 55-Jährige zu Weihnachten die erste Universitäts-Christvesper in Leipzigs wiedererstandenem Paulinum zelebrieren.

23.12.2013

Anfang Dezember reiste ein Leipziger Urologe in den nördlichen Irak, um ein schwer erkranktes, zweijähriges Mädchen zu operieren. Inzwischen steht fest, die kleine Malak aus der Stadt Arbil ist auf dem Weg der Besserung.

23.12.2013

Von der Naumburger Straße bis hinter die Antonienbrücke zieht sich das Areal des Güterbahnhofes Plagwitz hin, auf dem schon lange nicht mehr rangiert und Frachtgut umgeschlagen wird.

22.12.2013
Anzeige