Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Raus damit - Wohin mit dem Weihnachtsbaum?
Leipzig Lokales Raus damit - Wohin mit dem Weihnachtsbaum?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 05.01.2013
Weihnachtsbaum-Abgabe in Dresden. Quelle: Stadt Dresden
Dresden

Grundsätzlich werde aber nur der abgeschmückte Baum entsorgt.

In Leipzig gibt es nach Auskunft der Stadtreinigung mehrere Ablagestellen. Dort haben die Messestädter bis zum 31. Januar Gelegenheit, ihre Nadelbäume zu entsorgen. „Leider haben wir jedes Jahr Grund zur Sorge, dass die Leute ihre Bäume aus dem Fenster werfen“, sagt Stadtreinigungs-Sprecherin Ute Brückner. Dies sei ebenso wie das Verbrennen von Weihnachtsbäumen verboten.

Auch in der Landeshauptstadt Dresden können bis zum 12. Januar die Bäume kostenlos an 90 Sammelplätzen im Stadtgebiet abgeliefert werden. Am letzten Tag der Aktion stehen nach Angaben der Stadtverwaltung außerdem zusätzlich Pressmüllfahrzeuge an ausgewählten Stellen bereit.

Müssen wir uns wirklich schon trennen? Die Deutschen lassen ihren Weihnachtsbaum gern länger stehen. Quelle: Arno Burgi

In Chemnitz holt der Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb (ASR) bis zum 19. Januar neben den Biotonnen abgelegte Bäume bis zwei Meter Höhe zusammen mit dem Biomüll ab. Auch mit Schnur zusammengebundene Nadelholzbündel werden mitgenommen. Die Abgabe von Bäumen direkt in Kompostieranlagen ist hingegen entgeltpflichtig, wie eine ASR-Sprecherin sagte.

Grundstücksbesitzer können indes ihre Bäume nach Angaben des sächsischen Umweltministeriums selbst zerkleinern und kompostieren. Wenn das Holz trocken genug sei, könne es auch im Kamin verbrannt werden. Nicht erlaubt sei die Verbrennung im eigenen Garten oder die Entsorgung im Wald.

Das Ministerium weist darauf hin, dass Weihnachtsbaumverbrennungen nur im Einzelfall bei Brauchtumsfeuern möglich sind. Dabei gehe es nicht um Abfallentsorgung, sondern um die Pflege einer Tradition. Die Entscheidung obliege den örtlichen Behörden.

dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die drei sächsischen Großstädte haben im vergangenen Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag an Strafgeldern für Parkverstöße eingenommen. Das ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dapd bei den Stadtverwaltungen von Leipzig, Dresden und Chemnitz.

05.01.2013

Die Bundestagsabgeordnete Petra Pau (Die Linke) und ihre Parteikollegin, die thüringische Landtagsabgeordnete Katharina König, sprechen am Montag über die Aufklärung der Morde der Neonazi-Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU).

04.01.2013

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung hat den Hoffnungen der Leipziger Handballerinnen auf eine eigene Halle einen Dämpfer verpasst. „Ich sehe die Halle und auch die Finanzierung derzeit nicht“, sagte der SPD-Politiker am Donnerstagabend bei einem Treffen mit sächsischen Sportjournalisten.

04.01.2013