Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Razzia in Leipzig: Mitarbeiter der Licon AG von Sondereinheit durchsucht
Leipzig Lokales Razzia in Leipzig: Mitarbeiter der Licon AG von Sondereinheit durchsucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 17.07.2015
Razzia in Leipzig: Mitarbeiter der Licon AG von Sondereinheit durchsucht Quelle: Thomas Lang
Anzeige
Leipzig

Ab 9 Uhr seien die Geschäftsräume in der Pölitzstraße, Schorlemmerstraße und Chopinstraße sowie private Wohnungen durchsucht worden. Außer in Leipzig waren Kriminalbeamte auch in Düsseldorf, Köln, Wiesbaden, Hamm, Essen, Hamburg und in mehreren Orten in Bayern im Einsatz. Die Razzia dauerte bis zum späten Nachmittag an. Anlass der Aktion war der Verdacht, dass drei Licon-Mitarbeiter sowie drei weitere Personen aus dem Vertriebsbereich das Unternehmen um „mindestens fünf Millionen Euro erleichtert“ haben sollen. „Der Vorwurf gegen die drei Mitarbeiter als Hauptbeschuldigte lautet Untreue und Steuerhinterziehung“, erläuterte Oberstaatsanwalt Klein. Er betonte, dass das Unternehmen selbst nicht im Verdacht irgendwelcher Straftaten stehe: „Die Ermittlungen der Ines wurden überhaupt erst begonnen, weil es zuvor eine Strafanzeige eines Mitgesellschafters der Licon AG gab.“Licon zählt etwa 100 Mitarbeiter, gehört zu den angesehensten Leipziger Firmen im Bereich Sanierung denkmalgeschützter Altbauten. So entwickelt die Firma zurzeit ein riesiges Kasernenareal in Gohlis, zu dem auch die so genannten Kaisergärten gehören. Unlängst hat Licon die ehemalige Gaudigschule in der Lumumbastraße in eine schmucke Wohnanlage verwandelt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So etwas hat Vizepräsident Jens Luft vom Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz (LRRS e.V) noch nicht erlebt. Der Boden der Galopprennbahn ist zum Teil nass wie ein Schwamm: Verletzungsgefahr für Ross und Reiter sind die Folge.

20.10.2010

Hänsel und Gretel haben wieder Wasser. Das meiste kam als Herbstregen von oben, aber dann plätscherte es auch sacht durch die Grotte des 104 Jahre alten Märchenbrunnens: Gestern übergab Bürgermeister Heiko Rosentahl die sanierte Wasserstelle der Öffentlichkeit.

20.10.2010

Das Fällen von Bäumen auf bebauten Grundstücken ist seit Dienstag genehmigungsfrei. Das teilte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion, René Hobusch, mit.

19.10.2010
Anzeige