Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rechter Sternmarsch am Samstag in Leipzig erneut verlegt und verkürzt
Leipzig Lokales Rechter Sternmarsch am Samstag in Leipzig erneut verlegt und verkürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 11.12.2015
Bereits am Freitag waren die Zeichen des Protest gegen die rechten Aufmärsche überall im Leipziger Süden sichtbar. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Der geplante Sternmarsch verschiedener rechter Initiativen und Parteien am Samstag im Leipziger Süden ist noch einmal durch die Stadtverwaltung verlegt worden. Bei den erneuten Kooperationsgesprächen am Freitag im Neuen Rathaus verfügte die Kommune, dass alle drei fremdenfeindlichen Aufmärsche zu einer Demonstration zusammengelegt werden. "Diese Einschränkung ist aufgrund der schwierigen Gesamtversammlungslage zwingend erforderlich und angemessen", heißt es in der Begründung aus dem Ordnungsamt.

Am Tag vor den angekündigten Demonstrationen von "Die Rechte", "Offensive für Deutschland" und "Thügida" hängen überall entland der Karl-Liebknecht-Straße Protestnoten gegen die rechtsextremen Aufmärsche.

Startpunkt für die Anhänger von Offensive für Deutschland (OfD), Die Rechte und Thügida soll nun um 14 Uhr an der Kurt-Eisner-Straße zwischen Altenburger Straße und Lößniger Straße sein. Danach können sich die Rechten gemeinsam über die Arthur-Hoffmann-Straße bis zur Ecke Arndtstraße bewegen, hieß es aus dem Ordnungsamt.

Polizei: „Werden das Geschehen absichern können“

Die Polizei kündigte an, die Ereignisse am Samstag mit einem Großaufgebot zu begleiten. „Die Polizeikräfte werden so aufgestellt sein, dass wir das Geschehen absichern können. Oberste Priorität hat für uns dabei, die angemeldeten Versammlungen durchführen zu können“, erklärte Sprecherin Maria Braunsdorf am Freitag gegenüber LVZ.de.

Wie bereits in den Monaten zuvor, will die Behörde auswärtige Teilnehmer der Aufmärsche auch vom Bahnhof bis zum Kundgebungsort begleiten und absichern. Sollte sich das Demogeschehen so darstellen, wie es sich aktuell abzeichnet, werde es auch nur zu vergleichsweise kurzen Behinderungen im Straßenverkehr kommen, so Braunsdorf weiter.

Neben dem rechten Aufmarsch am Samstag in der Südvorstadt sind ab dem späten Vormittag auch zehn Gegendemonstrationen verschiedenster Initiativen geplant. Die Stadtverwaltung hat dazu folgende Übersicht herausgegeben.

Gegendemonstrationen am 12.12.15 in Leipzig

(Stand: 11.12., 15 Uhr)

Kundgebung „Geflüchtete schützen, Rassisten widersprechen“, Fußweg im Bereich Bernhard-Göring-Straße / Höhe Hardenbergstraße, 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Kundgebung „Geflüchtete schützen, Rassisten widersprechen“, Bereich Arndtstraße/ Höhe (westlich) Bernhard-Göring-Straße, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kundgebung „Gegen Rassismus, für Toleranz, Weltoffenheit und Popkultur!“, Kochstraße in Höhe des WERK 2 Kulturfabrik Leipzig e. V. (Karl-Liebknecht-Straße 132), 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kundgebung „Für ein buntes und geschlechtergerechtes Leipzig. Gemeinsam gegen Rechtsnationalismus.“, Fußweg im Bereich Windscheidstraße 51, 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Kundgebung „Einstehen für Menschlichkeit“, Vorplatz Paul-Gerhardt-Kirche, Selneckerstraße 5, 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kundgebung „Entschlossen gegen Nazis und Rassisten - der Süden bleibt rot“, Kreuzungsbereich Arthur-Hoffmann-Straße/Ecke Scharnhorststraße, 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Kundgebung „Für Vielfalt, Solidarität und Toleranz“, Karl-Liebknecht-Straße 36, Platz vor der Löffelfamilie, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Kundgebung „Nieder mit dem Ba'ath-Regime in Syrien!“, Arthur-Hoffmann-Straße, nördlich der Schenkendorfstraße, 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kundgebung „Kein Faschismus auf dem Campus“, Gustav-Freytag-Straße östlich der Karl-Liebknecht-Straße, 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Leipziger Grassi-Museum für Angewandte Kunst kann sich über eine der größten Schenkungen der jüngeren Vergangenheit freuen. Rund 330 Exponate von seltenem Meißner Porzellan wurden am Freitag präsentiert. Die Sammlung, deren Wert bei knapp 1,2 Millionen Euro liegt, enthält auch einige echte Schätze.

01.11.2016

Der Gremienstreit um das Kandidaten-Auswahlverfahren für die Rektorwahl an der Leipziger Uni könnte ein Fall für die Justiz werden. Bei der konstituierenden Sitzung des neu formierten erweiterten Senates sprach sich eine deutliche Mehrheit der Mitglieder dafür aus, eine Klage gegen den Hochschulrat einzuleiten.

11.12.2015

Der Zoo Leipzig rechnet für das Jahr 2015 mit einem Besucherminus. Zoo-Direktor Jörg Junhold erwartet 1,65 Millionen Gäste, ein Minus von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

11.12.2015
Anzeige