Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Regenbogenfahne weht im Sonnenschein – 4000 Teilnehmer beim CSD-Umzug in Leipzig
Leipzig Lokales Regenbogenfahne weht im Sonnenschein – 4000 Teilnehmer beim CSD-Umzug in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 19.07.2014
Anzeige

Der Umzug des Christopher-Street-Day (CSD) verlief nach Polizeiangaben ohne Zwischenfälle. Auch gegen die Hitze schienen die Teilnehmer gut gewappnet zu sein.

Denn trotz knallender Sonne und über 30 Grad musste niemand ärztlich versorgt werden, so die Polizei gegenüber LVZ-Online. Die mehrstündige Demonstration mit dem Motto „Liebe hat kein Label“ führte die Aktivisten über den Marktplatz in Richtung Richard-Wagner-Straße und Tröndlinring zurück zum Startpunkt. Am Straßenrand konnten die Zuschauer fantasievolle Kostüme und knappe Outfits bestaunen.

Leipzig. Fantasievolle Kostüme, wehende Regenbogenfahnen und viel nackte Haut: Rund 4000 Teilnehmer haben am Samstagnachmittag in der Leipziger Innenstadt für die Vielfältigkeit sexueller Identität demonstriert. Der Umzug des Christopher-Street-Day (CSD) verlief nach Polizeiangaben ohne Zwischenfälle. Auch gegen die Hitze schienen die Teilnehmer gut gewappnet zu sein.

Auf Transparenten forderten die Demonstranten unter anderem mehr Rechte für Homosexuelle. „Während wir CSD feiern, werden andere - in knapp 70 Ländern - von der Justiz verfolgt“, mahnte der diesjährige CSD-Botschafter Robert Ehrlich, Rektor der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, im Vorfeld der Veranstaltung.

Im Anschluss an die Demonstration spielten auf dem Marktplatz verschiedene Bands. Am Abend geht die Party beim sogenannten „Prideball“ im Städtischen Kaufhaus weiter.

jca

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur einen Tag nach dem Beschluss des Stadtrates zur Neugestaltung der ehemaligen Gleistrasse zum Bayerischen Bahnhof hat der Vergabeausschuss den Abriss der Fabrikruine "Gurken-Schumann" am Dösener Weg beauftragt.

18.07.2014

Die Ankündigung hat zigfachen Protest laut werden lassen. Und auch nach der Entscheidung des Stadtrates vom Mittwoch, das Thema erst nach der Sommerpause abschließend zu behandeln, beruhigen sich die Gemüter nur langsam.

18.07.2014

Die FDP-Fraktion im Stadtrat sieht die Bewerbung der Stadt Leipzig um die sogenannte „Hauptstadt des Fairen Handels“ kritisch. Ihre zweite Vorsitzende Isabel Siebert sprach sich am Freitag dafür aus, den Fokus eher auf eine Förderung der regionalen Wirtschaft zu legen.

18.07.2014
Anzeige