Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Reise um die Welt - 18.000 Besucher beim Rewe-Kindertag in Leipzig
Leipzig Lokales Reise um die Welt - 18.000 Besucher beim Rewe-Kindertag in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 24.09.2012
Beim Rewe-Kindertag konnten die Besucher verschiedene Sportarten ausprobieren, unter anderem Rugby. Quelle: Veranstalter
Anzeige
Leipzig

Im Jahr zuvor kamen 10.500 Gäste. Die große Familienfeier stand unter dem Motto: "Kinder der Welt - zuhause in Leipzig" und gab sich dementsprechend international.

Aus Südafrika kam der "Eggman" Gregory da Silva und begeistere junge und jung gebliebene Kindertags-Besucher, er balancierte ein 25 Kilogramm schwerers Unikat aus Eiern, einem Kinderwagen und diversen afrikanischen Masken auf seinem Kopf durch die Menge. Künstler wie die Bauchtänzerin Latifaa und ihre Orient Girls, die Showdance Queens Leipzig oder Kinder-Comedian Andreas Trillhase nahmen Kinder, Eltern und Großeltern auf der Showbühne mit auf eine Reise um die ganze Welt.

Auf der Bühne standen am Nachmittag ganz besondere Gäste: Trotz der Auswärtsniederlage in Hamm fanden die Handballer des SC DHfK Leipzig und ihr Manager Kasten Günther die Zeit, auf das Kinderfest zu kommen und ihre Fans zu treffen. Die Supermarkt-Kette unterstützt seit mehreren Jahren das Handballteam sowie die Breitensportabteilung des Leipziger Großvereins. Katja Pausch, Chefin des Breitensportbereiches, war den kompletten Tag vor Ort: Zusammen mit Vereinsmitgliedern betreuten die DHfK-Trainer einen Sportparcours für Kinder, ein Floorball-Feld und ein original Handballtor. Dort konnten junge Besucher testen, ob sie das werferische Rüstzeug für den grün-weißen Handball-Nachwuchs haben.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_19466]Neben dem SC DHfK stellen sich noch andere Leipziger Sportvereine auf dem Familienfest vor: Der Eishockey-Nachwuchs der Icefighters Leipzig und der Rugbyclub Leipzig brachten den Besuchern ihre Angebote näher - bei den Kufen-Cracks konnten sich die Kinder im Penalty-Schießen versuchen, beim Rugby-Verein kam es auf präzise Pässe und kraftvollen Einsatz an.

Elf Hüpfburgen, ein großes Kinderkarussell, Bungetrampolins, Aktionsstände der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig, der Johanniter und der Polizei Leipzig hielten für fast jedes Interesse ein passendes Mitmach-Angebot parat. Der Eintritt zur Veranstaltung war wie in den Vorjahren frei, die Erlöse der Imbissstände kommt sozialen Zwecken in der Region zu Gute. Die Veranstaltung wurde wie in den Vorjahren von den Mitarbeitern der Leipziger Rewe-Märkte neben ihrer Arbeitszeit organisiert.

Eine Reiher namhafter Unterstützer und Sponsoren präsentierten sich auf dem Kindertag: So konnten am Stand von Automobile Gerstmann über einen Hindenisparcous gefahren werden, die Leipziger Wohnungsbaugesellschaft (LWB) präsentierte Möglichkeiten familienfreundlichen Wohnens und luden zum Bullriding auf einen mechanischen Bullen ein, die AOK plus beriet zu gesunder Ernährung und Lebensweise und am Stand des Park-Krankenhauses Leipzig gab es wichtige Tipps zum Umgang mit Medienabhängigkeit bei Kindern und Erwachsenen.

frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 60 Asylbewerber, Flüchtlinge und Unterstützer aus verschiedenen Initiativen sind am Montagvormittag von Markranstädt in den Leipziger Stadtteil Grünau marschiert.

24.09.2012

Umfangreiche Bauarbeiten und Veranstaltungen sorgen für temporäre Fahrplanänderungen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB). In den nächsten Wochen sind davon weiterhin die Tramlinie 4 in Stötteritz und die Buslinie 89 in der Innenstadt betroffen.

24.09.2012

Ein seit Wochen andauernder Protestmarsch von dutzenden Flüchtlingen und Asylbewerbern durch das Land erreicht am Montag die Messestadt. Um gegen die Abschiebungspraxis, die sogenannte Residenzpflicht und die Unterbringung von Asylsuchenden in Lagern zu demonstrieren, sind die Teilnehmer seit dem 8. September von Würzburg aus zu Fuß auf den Weg nach Berlin.

23.09.2012
Anzeige