Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rekordsaison in Leipzigs Freibädern
Leipzig Lokales Rekordsaison in Leipzigs Freibädern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 08.09.2015
Sprung ins kühle Nass Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Leipzig

Leipzigs Freibäder haben die Saison mit einem Rekord abgeschlossen.177.043 Besucher wurden seit Mai gezählt. „Damit haben wir den bisherigen Bestwert aus dem Jahr 2006 um Längen überboten“, freute sich Joachim Helwing, Geschäftsführer der Sportbäder Leipzig GmbH. „Das ist um so erfreulicher, da das Ökobad Lindenthal geschlossen war.“ Dort laufen derzeit die Vorbereitungen für eine Sanierung, die noch im September beginnen soll. So werden der Teich gereinigt, Steg und Rutschen erneuert sowie Wasser und Pflanzen ersetzt.

Zum Vergleich: Im Sommer 2006 wurden 159.000 Gäste gezählt, im Vorjahr 111.978. Dabei konnten die Bäder in diesem Jahr von den sehr hohen und konstanten Temperaturen im Juli und August profitieren. „Gutes Wetter und toll ausgestattete Bäder – diesmal hat alles zusammengepasst“, so Helwing. Dabei bleibt das Schreberbad der Besuchermagnet. In der zentrumsnahen Einrichtung wurden 57.776 Gäste begrüßt. Dahinter folgen die Sommerbäder Kleinzschocher (46.117), Schönefeld (35.461) und Südost (25.286). Das Kinderbecken Robbe an der Schwimmhalle Nord nutzten 12.170 Gäste. Helwing betonte, dass das Konzept des Unternehmens aufging. Die Sportbäder haben auf familienfreundliche Angebote gesetzt – darunter im modernisierten Freibad Stötteritz. Das wurde wie die anderen Einrichtungen umgebaut und auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern zugeschnitten. Wert gelegt wurde dabei auf Schattenplätze, moderne Sanitäranlagen, Spielflächen am und im Wasser. Mittlerweile laufen die Vorbereitungen für die Winterpause in den Sommerbädern. So wird teilweise das Wasser abgelassen. Es werden Eisdruckpolster installiert, um Beckenköpfe zu schützen. „Außerdem bauen wir empfindliche Technik zurück, entwässern Leitungen und machen die Außenanlagen Schritt für Schritt winterfest“, so der Geschäftsführer.

Von Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Messehalle 4 auf dem Gelände der Neuen Messe wird ab Dienstag zur größten Flüchtlingsunterkunft in der Messestadt. Bis zu 2000 Menschen sollen hier zuammen leben. Nach Angaben des sächsischen Innenministeriums werden am Abend die ersten Bewohner erwartet.

08.09.2015

 Künftig sollen Online-Petitionen deutlich schneller ans Netz gehen, Unterstützer einwerben und Prozesse im Rathaus in Gang setzen können. "Wir haben eine neue Geschäftsordnung erarbeitet", sagt Michael Schmidt (Grüne). Seit Anfang des Jahres leitet er den Petitionsausschuss des Stadtrates.

17.01.2017

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Leipziger Stadtrat konstatiert ein deutliches Ansteigen der Attraktivität der Innenstadt durch das Konzept einer autoarmen Innenstadt.

07.09.2015
Anzeige