Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales „Rettet Bus und Bahn“ - Verdi-Aktion in Leipzig für den Nahverkehr
Leipzig Lokales „Rettet Bus und Bahn“ - Verdi-Aktion in Leipzig für den Nahverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 23.06.2015
Verdi fordert: ÖPNV besser finanzieren. Quelle: Leipzig report
Anzeige
Leipzig/Dresden

Mit einer Unterschriftensammlung will die Gewerkschaft Verdi auf die anhaltende Unterfinanzierung des kommunalen Nahverkehrs aufmerksam machen. Bei der bundesweiten Aktion sind am Dienstag auch in Leipzig am Hauptbahnhof und am Augustusplatz Gewerkschaftsvertreter unterwegs, wie ein Sprecher mitteilte.

Auch in Erfurt, Magdeburg und Dresden sollen heute laut Verdi Unterschriften für eine bessere ÖPNV-Finanzierung laufen. Nach Angaben von Verdi liegt der Investitionsrückstand im kommunalen Nahverkehr in Deutschland derzeit bei vier Milliarden Euro. Jährlich soll der Rückstand um 330 Millionen Euro anwachsen. Die Liste mit den Unterschriften soll am 2. Juli dem Bundesfinanzministerium übergeben werden.

Sachsen-Ticket Thema im Landtag

Der Landtag beschäftigt sich außerdem an diesem Dienstag mit einem einheitlichen Sachsen-Ticket für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Auf Antrag der Grünen-Fraktion geht es in einer Anhörung des Verkehrsausschusses um die Einführung eines solchen Tarifs, der über die Grenzen der Verkehrsverbünde hinweg in allen Nahverkehrszügen, Straßenbahnen, Bussen und auf Fähren gelten soll. Außerdem setzen sich die Grünen für landesweit geltende Ticketangebote für Schüler, Studierende und Senioren ein.

Als Sachverständiger soll ein Verkehrswissenschaftler von dem Ausschuss gehört werden. Auch Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) lässt Möglichkeiten zur Einführung einheitlicher Tarife oder eines Tickets für Schüler und Auszubildende prüfen. Eine Strategiekommission der Staatsregierung für den öffentlichen Nahverkehr hatte Ende Mai ihre Arbeit aufgenommen und soll bis Ende des Jahres dem Landtag einen ersten Bericht vorlegen.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jedes Jahr stürzen in Leipzig zahlreiche Fahrradfahrer, weil sie mit ihren Rädern in die Gleise der Straßenbahn geraten sind. Jetzt hat die SPD-Fraktion im Stadtrat durchgesetzt, dass die Verwaltung in der Georg-Schwarz-Straße erstmals den Einsatz von Gummis in Straßenbahnschienen prüfen muss, um die Gefahr von Stürzen zu minimieren.

25.06.2015

Weil die Haltung von Bären in der Bärenburg nicht mehr artgerecht war, hat der Zoo das frühere Gehege zum Spielplatz umgebaut. Mittelpunkt ist ein zwölf Meter hohes Klettergerüst.

22.06.2015

Die Anleger bei der Dresdner Infinius-Gruppe haben wieder Hoffnung, zumindest einen Teil ihres Geldes zurückzuerhalten. Das Leipziger Landgericht sieht Hinweise dafür, dass die Propekte des Unternehmens fehlerhaft waren.

22.06.2015
Anzeige