Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Riesengedränge am Leipziger Hauptbahnhof: Weihnachtsmann trifft mit Sonderzug ein
Leipzig Lokales Riesengedränge am Leipziger Hauptbahnhof: Weihnachtsmann trifft mit Sonderzug ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 29.11.2014
Hunderte Kinder, Eltern und Großeltern nehmen den Weihnachtsmann am Leipziger Hauptbahnhof in Empfang. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Pünktlich um 11 Uhr traf der Bärtige mit dem „Nordpol-Express“ auf Gleis 23 ein und sorgte für ein riesiges Gedränge.

Hunderte Eltern und Großeltern waren mit ihren Knirpsen an den Bahnsteig gekommen, um Santa Claus in Empfang zu nehmen. Zusammen mit seinen Schneeflockenbegleitern verteilte er danach jede Menge Süßigkeiten. Zur Begrüßung spielte eine Bergmannskapelle und begleitete den weitgereisten Gast anschließend in die Innenstadt.

Leipzig. Bei der Einfahrt winkte er lässig aus der Fahrerkabine seines knallroten Sonderzugs und schaute in viele leuchtende Kinderaugen. Der Weihnachtsmann und sein Gefolge sind am Samstagvormittag auf dem Leipziger Hauptbahnhof angekommen. Pünktlich um 11 Uhr traf der Bärtige mit dem „Nordpol-Express“ auf Gleis 23 ein und sorgte für ein riesiges Gedränge.

Um 16 Uhr lädt der greise Alte zu seiner ersten Sprechstunde auf dem Weihnachtsmarkt ein. Von Mittwoch bis Sonntag kann er in den nächsten Wochen jeweils von 16 Uhr bis 16.45 Uhr auf der Markt-Bühne besucht werden. Der Leipziger Weihnachtsmarkt 2014 lädt noch bis zum 23. Dezember zum Bummeln und Schlemmen ein.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachricht, dass Leipzigs früherer Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee (SPD) nun wahrscheinlich Wirtschaftsminister in Thüringen wird, fand gestern in der Messestadt höchst unterschiedliche Reaktionen.

29.11.2014

Kein Hochwasser und kaum technische Störungen an den Schleusen einerseits, ausgeweitete Schutzzeiten für den Eisvogel am Floßgraben andererseits - in Summe haben diese durchaus gegenläufigen Parameter dennoch für einen neuen Allzeit-Rekord bei Paddlern zwischen dem Stadthafen und dem Cospudener See gesorgt.

29.11.2014

Leipzig gerät immer stärker unter Druck: Für dieses Jahr erwartet die Stadt etwa 1400 neue Flüchtlinge, mehr als doppelte so viele wie im Vorjahr. Gleichwohl werden Unterkünfte für die Asylbewerber nicht wie geplant fertig, zum Beispiel in der Stöckelstraße.

29.11.2014
Anzeige