Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rosensonntagsumzug 2015 lockt tausende Zuschauer in die Leipziger Innenstadt
Leipzig Lokales Rosensonntagsumzug 2015 lockt tausende Zuschauer in die Leipziger Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 15.02.2015
Anzeige

Alle 13 Karnevalsvereine aus der Messestadt und Umgebung stellten einen Umzug voller Frohsinn auf die Beine. Mehrere studentische Elferräte machten mit, die Muldegeister aus Gruna, der Delitzscher Carnevalsverein sowie närrisches Volk aus Beilrode, Weidenhain und Krostitz. Das Motto lautete gemäß dem Stadtjubiläum „1000 Jahre Narretei – an Leipzig kommst Du nicht vorbei". Anders als in Halle, wo Konfetti in diesem Jahr verboten wurde, war das bunte Gekrümel in Leipzig ausdrücklich erwünscht. Allerdings muss das Förderkomitee Leipziger Karneval auch 600 Euro für die Straßenreinigung aufbringen.

Für Cathleen Taubert ging ein Kindheitstraum in Erfüllung. Als Löwin Leila führte sie den 16. Umzug mit 850 bis 1000 aktiven Narren an. Tausende Faschingsfreunde säumten den Kurs und jubelten den Teilnehmern zu. Während der Veranstaltung wurde die Buslinie 89 umgeleitet.

Leipzig. Höhepunkt der Faschingssaison in Leipzig: Am Nachmittag lockte der Rosensonntagsumzug wieder tausende Schaulustige in die City. Alle 13 Karnevalsvereine aus der Messestadt und Umgebung stellten einen Umzug voller Frohsinn auf die Beine. Anders als in der Nachbarstadt Halle war Konfetti in Leipzig ausdrücklich erwünscht. Und für Cathleen Taubert ging ein Kindheitstraum in Erfüllung.

Männerballett auf dem Markt

Ab 12 Uhr befanden sich die Umzugsteilnehmer bereits in aufgeregter Vorfreude: Die Formationen sammelten sich am Brühl. 14 Uhr setzte sich dann der 16. Große Leipziger Rosensonntagsumzug in Bewegung. Über die Hainstraße - Marktplatz - Petersstraße - Preußergässchen - Neumarkt - Reichsstraße - Brühl - Katharinenstraße ging es zum Leipziger Marktplatz. Dort steuerte das bunte Treiben auf seinen Höhepunkt zu.

Schon ab 12.30 Uhr unterhielten Live-Musik und ein buntes Rahmenprogramm die Zuschauer vor dem Alten Rathaus. Als sich dort das bunte Völkchen komplett versammelt hatte, begann das Bühnenprogramm mit Gardetanz, Funkenmariechen und Männerballett. Die „Goldene Rose", die jährliche Auszeichnung des Förderkomitees Leipziger Karneval, wurde diesmal dem Leipziger Familienbetrieb Käserei Lehmann verliehen. Wie immer kam das „Leibzscher Bliemchen" aus der Werkstatt von Goldschmiedemeisterin Monika Heyn. Zum dritten Mal wurde außerdem das „Goldene Wagenrad" für den schönsten Umzugswagen verliehen.

Leila lächelt, tanzt und winkt

[image:phpVunxjW20150215175919.jpg]

Für Cathleen Taubert hieß es am Sonntag lächeln und winken. Seit Kindertagen träumte sie davon, als Löwin Leila den Leipziger Rosensonntagsumzug anzuführen. Löwin Leila fährt traditionell auf dem ersten Wagen mit, dort grüßt sie, tanz, wirft Konfetti und Bonbons in die Massen. Cathleen hat sich für die närrische Hochsaison Urlaub genommen. Die 26-Jährige arbeitet als Grafikerin bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. In den Faschingstrubel ist sie von Kindesbeinen an „reingewachsen“ ihre Mutter hat 1982 den Markkleeberger Carnevals Club mitgegründet. Die Mama hat der Tochter auch das Kostüm genäht.

Und wenn am Aschermittwoch alles vorbei ist, dann steuert Löwin Leila schon auf den nächsten Höhepunkt ihres Lebens zu: ihre Hochzeit im Mai.

Fotos vom Rosensonntagsumzug 2014:

Kerstin Decker / lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Joachim Wenzke zählt zu den rüstigen Rentnern in Leipzig. Trotz seiner 77 Jahre kurvt er mit seinem blauen Toyota Auris akkurat durch die Stadt. Doch als er seine Frau jüngst ins Uni-Klinikum brachte und von der Nürnberger Straße in die Liebigstraße einbog, verlor er etwas die Übersicht: Gleich vier Verkehrsschilder stehen an der Einmündung Liebigstraße - wer alle gleichzeitig registrieren will, muss schon sehr genau hinschauen.

13.02.2015

Das große Spielplatz-Schiff ankert in der nächsten Woche. Vom Geschirr bis hin zu den Möbeln und den Handtüchern steht oder liegt aber bereits (fast) alles an seinem Platz.

13.02.2015

In Leipzig-Dölitz soll bis zum Sommer eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber entstehen. Um Anwohner rechtzeitig zu informieren, lädt die federführende Landesdirektion Ende Februar zu einer Informationsveranstaltung für die Betroffenen ein.

13.02.2015
Anzeige