Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Roter Stern Leipzig will Radsportgruppe für Flüchtlinge aufmachen
Leipzig Lokales Roter Stern Leipzig will Radsportgruppe für Flüchtlinge aufmachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 06.12.2015
Roter Stern Leipzig baut eine Freizeitradsportgruppe auf. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mehr Aktivität, mehr Normalität im Alltag: Mit diesem Ziel will die Radsportgruppe vom Roten Stern Leipzig 99 e.V. eine Freizeitradsportgruppe für Flüchtlinge aufbauen. Jetzt fehlt noch ganz praktische Hilfe: Der Rote Stern sucht Rennräder oder Einzelteile.

Schirmherrin des Projekts wird Petra Rossner, Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Straßenradrennen, teilte der Verein am Sonntag mit. Auch die Veranstalter der Neuseenclassics, Mitteldeutschlands größtem Jedermannrennen, unterstützen die Idee.

Im Vordergrund stehe bei der neu zu gründenden Refugee-Radportgruppe aber der Freizeit- und Breitensportgedanke. Mit den Fahrrad-Sachspenden will der Rote Stern Leipzig eine Reparaturwerkstatt aufbauen. Fahrradinteressierte Flüchtlinge sollen dort Gelegenheit bekommen, in Selbsthilfe Räder zu reparieren oder sportlicher herzurichten.

Gesucht werden deshalb:

-Komplette Rennräder

-Einzelteile (Rahmen, Gabel, Laufräder, Schaltgruppen, Schläuche, Decken)

-Neuwertige Radportbekleidung (Hosen, Trikots und Helme)

-Zubehör (Standpumpe, Montageständer und Werkzeug)

Die Sachspenden können in der Gaststätte Waldfrieden, Bornaische Straße 46, in Leipzig-Connewitz abgegeben werden. Die Teile würden sicher untergestellt, so der Verein.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundespräsident Joachim Gauck ist gemeinsam mit Thomanern und Gewandhausorchester auf Reisen. Der Anlass: 50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland – Israel. Im Gepäck haben sie Bachs Weihnachtsoratorium.

06.12.2015

Nicht nur der Leipziger Weihnachtsmarkt lockte am Sonntag in die City. Auch die Geschäfte hatten ab dem Mittag geöffnet. Die Händler in Sachsen zeigen sich mit den Umsätzen zufrieden.

Neben Legida soll es in der kommenden Woche drei weitere rechte Demonstrationen geben. Im Süden der Stadt hat das Netzwerk „Leipzig nimmt Platz“ die ersten Gegenproteste angekündigt – und will so auch Solidarität mit Flüchtlingen zeigen.

05.12.2015
Anzeige