Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rückkehrer Voi Nam zeigt sich den Leipzigern – Elefantenbulle soll für Nachwuchs sorgen
Leipzig Lokales Rückkehrer Voi Nam zeigt sich den Leipzigern – Elefantenbulle soll für Nachwuchs sorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 08.05.2015
Back for good: Voi Nam spaziert nun wieder durchs Elefantengehege im Zoo Leipzig. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

„Er ist zu einem sehr schönen Elefanten herangewachsen und hat eine ernorme Ausstrahlung“, freute sich auch Zoodirektor Jörg Junhold. Am kommenden Wochenende soll der aufgrund eines Knicks im Schwanz gut erkennbare Dickhäuter täglich von 9 bis 11 in den Außenanlagen zu sehen sein.  

Voi Nam war am 5. April 2002 im Leipziger Tierpark zu Welt gekommen und wurde in der Messestadt als erste Nachzucht von asiatischen Elefanten seit 1938 gefeiert. Nach seiner Jugendzeit wechselte das Tier im Juni 2010 in den Zoo Heidelberg und avancierte hier zur Führungskraft der ersten Jungebullen-Herde Deutschlands. Am vergangenen Dienstag kehrte Voi Nam dann wieder nach Leipzig zurück, soll hier künftig als Zuchttier für mehr Elefantennachwuchs sorgen.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_41401]

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Ausflugswetter sieht das nicht aus: Am Wochenende wird es ungemütlich in Leipzig. Eine Warmfront des Tiefs Andreas überquert die Region, erklärt der Deutsche Wetterdienst in Leipzig.

08.05.2015

Vom 19. Juni bis 9. Juli 2015 treten zahlreiche Leipziger wieder für eine fahrradfreundliche und klimagerechte Stadt in die Pedale. Wie der Umweltbund Ökolöwe am Donnerstag mitteilte, haben sich für den bundesweiten Wettbewerb schon mehr als 100 Teams angemeldet.

07.05.2015

Auf den Straßen liegen gebliebener Hundekot sorgt in Leipzig bei Fußgängern und Anwohnern regelmäßig für Verärgerung. Nun wird im Stadtrat überlegt, säumigen Tierhaltern mit moderner Technologie auf die Schliche zu kommen.

07.05.2015
Anzeige