Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rüstungen neben Badeschlappen: Der 2. Paul-Fröhlich-Cup auf der Leipziger Festwiese

Rüstungen neben Badeschlappen: Der 2. Paul-Fröhlich-Cup auf der Leipziger Festwiese

Leipzig. Seine Stirn ist konzentriert gerunzelt, der Oberkörper nach vorn gebeugt, die Hände in den Handschuhen erwartend nach vorn gestreckt.

Da kommt der Ball geflogen, schnell und hart, doch der Szene-Redakteur reagiert rechtzeitig - und hält den Ball. Zwar mehr mit dem Magen als den Händen, aber die Gefahr ist abgewehrt - fürs Erste. Eine von vielen mitreißenden Situationen beim Paul-Fröhlich-Cup, ehemals Nato-Cup, dem Fußballwettbewerb für Leipziger D-Promis und ganz normale (Pseudo-)Fußballbegeisterte.

Der Mannschaft der hiesigen Zeitung werden dank Schlussmann Mathias Wöbking zwar etliche Tore erspart, doch eines zu wenig schießt sie trotzdem - Platz 3 in der Mediengruppe, und nur die beiden besten Mannschaften kommen ins Halbfinale. Dennoch, ein Triumph kann festgehalten werden: Zum wiederholten Mal geht das obligatorische Duell gegen den Kreuzer nicht zu Gunsten des Gegners aus. 1:1 endet die Presse-Runde, punktemäßig liegen die Tagesjournalisten sogar vorn. In der Mediengruppe gewinnt aber Team Schweinevogel, gefolgt von Radio Blau.

Zum zweiten Mal findet der Paul-Fröhlich-Cup auf der Festwiese statt, die vergangenen Jahre wurde der damals noch "Nato-Cup" titulierte Wettbewerb vom im letzten Sommer tödlich verunglückten Kultmoderator ebenso witzig wie unvergleichlich moderiert. Die Umbenennung zu Ehren der Szene-Koryphäe ist aber nicht alles, auch der Preis für den Gewinner ist ihm gewidmet: Der Paul-Fröhlich-Pokal aus Xylit aus einem Leipziger Tagebau erinnert an die Kulturmeilensteile, die der Moderator Anfang der 90er in Leipzig installierte. Überreicht wurde die begehrte Trophäe am Sonntag von Falk Elstermann - nach einem Turnier aus insgesamt 184 Spielen (!) in acht Stunden - an den Jugendfreizeitverein aus Mecklenburg (1:0 im Elfmeterschießen gegen "Sturm der Liebe"). Elstermann, Geschäftsführer der Nato, schafft mit seiner Moderation den schwierigen Spagat zwischen Humor und Ernst des Turniers.

Beim Vorlesen der 56 teilnehmenden Mannschaften streut er hier und da eine kleine ironische Anspielung ein, die Erwähnung seines Vorgängers wirkt weder überdramatisch noch verleugnend. So weht der Geist von Fröhlich über die Felder A bis H, auf denen die Mannschaften mal spaßig, mal verbissen um den Pokal spielen. Spaßig zum Beispiel die Idee des Veranstalters, der auch den Designpreis für sein Team "Ritter der Tresenrunde" gewinnt, den Schiedsrichtern statt gelben und roten Karten einen "schwarzen Fleck" um den Hals zu hängen, weniger witzig die Bilanz nach 184 Spielen: Ein Verdacht auf Unterarmbruch, ein malträtiertes Knie sowie kleinere Schrammen und Beulen.

Da sage noch einer, Frauen könnten kein Fußball spielen! Sie können nur keine Bälle aus fünf Metern Entfernung mit bloßen Händen fangen. So werden die unterschiedlichen Intentionen der Mannschaften manchmal auch zur Schwierigkeit, wenn ein Team nur den Sieg im Kopf hat, das andere hingegen Spaß und Gruppen-Zusammenhalt. So sind Stürze, Grätschen und Purzelbäume an der Tagesordnung, doch ebenso anerkennende Handschläge und Schulterklopfer.

Fußballfreunde spielen hier mit Menschen, die zum ersten Mal einen Ball vor den Füßen haben. Langjährige Teams wie die aus der Medien- und der Gastronomen-Gruppe treffen sich mit Neulingen. Zum ersten Mal sind zum Beispiel "Morgens halb zehn in Deutschland" am Start, die stilecht mit Bademänteln und Duschhauben übers Feld schlappen, und das nicht mal schlecht. "Danach legen wir uns aber wieder hin", meint augenzwinkernd Mitglied Sven, 27.

Nicht neu hingegen ist das EWS Team, in diesem Jahr unter dem Titel "Mexikanische Kartenfreunde", angelehnt an den kartenausteilfreudigen Schiri Marco Rodriguez. Mit EWS-Mobil, Grill, Getränkelager und "Manager" Sebastian Bosse sind sie angereist, der erklärt, dass sie Sombreros auf dem Spielfeld leider nicht erlaubt sind, andererseits aber eh die Sicht gehemmt hätten.

Caroline Baetge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr