Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rund 500 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen Abschiebung nach Afghanistan
Leipzig Lokales Rund 500 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen Abschiebung nach Afghanistan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 25.03.2017
Rund 500 Teilnehmer haben sich versammelt, um gegen Abschiebungen nach Afghanistan zu protestieren. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Rund 500 Menschen haben am Sonnabend in Leipzig gegen Abschiebungen aus Deutschland nach Afghanistan demonstriert. Die Teilnehmer versammelten sich gegen 14 Uhr am Hauptbahnhof und zogen dann über Brühl und Petersstraße bis zum Augustusplatz. Unter den Beteiligten selbst waren viele Flüchtlinge. Ersten Erkenntnissen zufolge verlief die Veranstaltung friedlich.

Rund 500 Menschen haben am Sonnabend in Leipzig gegen Abschiebungen aus Deutschland nach Afghanistan demonstriert. Die Teilnehmer versammelten sich gegen 14 Uhr am Hauptbahnhof und zogen dann über Brühl und Petersstraße bis zum Augustusplatz.

Derzeit haben Menschen aus Afghanistan in der Bundesrepublik kaum Chancen auf Asyl. Mit Aktionen wie der Demonstration wollen die Geflüchteten auf ihre Situation aufmerksam machen. „Gelten für uns keine Menschenrechte? Wieso werden wir in die Unsicherheit zurückgeschickt?“, hieß es in der Demo-Ankündigung von den Organisatoren.

Auch beim Roten Stern Leipzig setzte man am Sonnabend ein Zeichen. „Reisewarnung für ein sicheres Herkunftsland? Stop Deportation!“ war auf einem Banner der Fußballer am Rande eines Spiels der Dritten Mannschaft im RSL Sportpark Dölitz zu lesen.

Etwa 1,4 Millionen Afghanen sind innerhalb ihres Landes auf der Flucht, weitere 2,6 Millionen haben das Land verlassen und sind hauptsächlich nach Pakistan und in den Iran geflüchtet. In den ersten beiden Monaten 2017 kamen laut Statistik des zuständigen Bundesamtes etwa 3200 afghanische Flüchtlinge in Deutschland an.

jhz

Lokales Leipziger Fahrschein-Preise - Fahrgastverband macht MDV Beine

Auch der Fahrgastverband „Pro Bahn“ will, dass möglichst viele den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Doch im Gegensatz zum Mitteldeutschen Verkehrsverbund will er dafür nicht die Ticketpreise in die Höhe schnellen lassen, sondern mehr Fahrgäste in Busse und Bahnen locken.

25.03.2017

Die Cowork2017 kommt vom 31. März bis 2. April nach Leipzig. Es handelt sich dabei um die größte deutschsprachige Tagung für vernetztes Arbeiten und die Arbeitswelt von morgen. Organisator ist unter anderem das Basislager Coworking, ein Unternehmen der Madsack-Mediengruppe.

25.03.2017

Das Café Satz im LVZ-Medienhaus im Peterssteinweg ist seit Freitagabend auch ein Ort für Lesungen. Zur Buchmesse stellte der Autor Olaf Sundermeyer sein neues Buch „Bandenland“ vor. Rund 40 Gäste erhielten einen Einblick in die organisierte Kriminalität.

25.03.2017
Anzeige