Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rund 80 Menschen gedenken in der Leipziger Innenstadt an Kamal K.
Leipzig Lokales Rund 80 Menschen gedenken in der Leipziger Innenstadt an Kamal K.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 24.10.2017
RundGut 80 Menschen gedachten der Ermordung von Kamal K. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Am Dienstag sind rund 80 Menschen in Gedenken an Kamal K. durch die Leipziger Innenstadt gezogen. Zur Erinnerung an den jungen Iraker gedachten die Teilnehmer zudem vor dem Gedenkstein im Bürgermeister-Müller-Park vor dem Leipziger Hauptbahnhof. Angeführt wurde die gegen 17 Uhr gestartete Veranstaltung vom Initiativkreis Antirassismus in Leipzig.

Gut 80 Menschen gedachten am Dienstag in der Leipziger Innenstadt der Ermordung von Kamal K.

Kamal K. war im Jahr 2010 von zwei Rechtsextremen aufgrund seines ausländischen Aussehens erst angepöbelt und anschließend mit einem Messer tödlich verletzt worden. Seither findet jährlich am Todestag des Irakers ein Gedenkmarsch durch Leipzig statt – so auch 2017. Bereits am Montag hatte es eine Veranstaltung zur Erinnerung an den gewaltsamen Tod von Achmed B. gegeben, der 1996 von Rechtsextremen an der Straßenecke Schletterstraße/Karl-Liebknecht-Straße ermordet worden war.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um die seit Langem heiß geführte Debatte zur Verkehrspolitik auf eine faktenbasierte Grundlage zu stellen, hat die Stadt Leipzig sechs Szenarien für eine „Mobilitätsstrategie 2030“ erarbeitet.

24.10.2017

Das gab es in Leipzig noch nie: Zum Saisonfinale im Scheibenholz rennen am Samstag neben Pferden auch Schafe um die Wette. Penny, Miss Piggy, Cindy, Grace und Elizabeth inspizierten am Dienstag schon mal das Geläuf. Beim Testrennen setzte sich eine Überraschungssiegerin durch.

30.10.2017

Technische Gründe und eine Betriebsversammlung sind der Grund für Einschränkungen bei der Schadstoffsammlung in der Leipziger Südvorstadt. Im November ist die Station an mehreren Tagen geschlossen.

24.10.2017
Anzeige