Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Runde Ecke Leipzig: Streit um Stasi-Kinosaal steuert auf eine Lösung zu
Leipzig Lokales Runde Ecke Leipzig: Streit um Stasi-Kinosaal steuert auf eine Lösung zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 01.11.2016
Die Runde Ecke im Abendlicht. Um die Nutzung des Kinosaales schwelt seit Längerem ein Streit mit dem benachbarten Schulmuseum.  Quelle: Foto: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 
 

 

 Der Vorsitzende der Leipziger SPD, Hassan Soilihi Mzé, nannte Weicherts Vorschlag „eine prüfenswerte Option“. Nur den Alternativstandort lehne er ab. „Es in die Spinnerei hinauszuverlegen taugt jedoch wenig. Das Schulmuseum kann – ebenso wie die Runde Ecke – nur dann sinnvoll als Demokratie- und Bildungsort wachsen, wenn es in der Innenstadt verankert bleibt. Wachsen müssen beide Einrichtungen.“ Der Ball liege jetzt bei Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (Linke). Sie müsse „zügig Standortalternativen vorschlagen“.

Niemand wolle das Schulmuseum gegen den Gedenkort Runde Ecke ausspielen. Es sei vertraglich vereinbart, dass Bürgerkomitee und Schulmuseum die Räume, insbesondere den Kinosaal, gemeinsam nutzen. „Inzwischen haben wir in der öffentlichen Debatte um die Runde Ecke aber einen Punkt erreicht“, so der SPD-Vorsitzende, „wo leichtfertig davon gesprochen wird, dass das Erbe der Friedlichen Revolution in Leipzig beerdigt würde, nur weil einer der Partner – hier das Schulmuseum – auf seine vertraglich zugesicherten Rechte besteht. Das ist nicht nur bedauerlich und zum Schaden aller Beteiligten, sondern auch grundfalsch, wenn wir den Rechtsstaat ernst nehmen.“

Auch die AfD-Ratsfraktion sprach sich für einen Auszug des Schulmuseums aus. Es brauche mehr Platz für seinen Fundus und seine Ausstellungen, hob AfD-Stadtrat Jörg Kühne hervor. Die Runde Ecke mit ihrem Kinosaal habe ein historisches Alleinstellungsmerkmal. Die „menschenverachtenden Dinge, die bis 1989 an diesem Ort geschahen“, und die historischen Leistungen der Menschen im Herbst ’89, „sollten in dem geschichtsträchtigen Haus gezeigt werden“.

 

Von Björn Meine und Klaus Staeubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eines der größten Wohnungsbau-Vorhaben in Leipzig hat jetzt eine weitere Hürde genommen. Demnach können bald 730 Wohnungen auf zwei früheren Kasernen-Arealen an der Olbrichtstraße in Möckern entstehen.

31.08.2016

Die Amadeu-Antonio-Stiftung, die sich gegen Rechtsextremismus engagiert, diene Linksradikalen als Plattform, behauptet der Leipziger Bundestagsabgeordnete Thomas Feist (CDU). In einem Brief an Familienministerin Schwesig forderte er, der Stiftung die Bundeszuschüsse zu streichen.

02.09.2016
Lokales Wegen Großveranstaltung im Sportforum - Ampel in der Waldstraße wird umgebaut

Die Ampel an der Kreuzung Waldstraße, Zöllnerweg und Leutzscher Allee wird umgebaut. Die Maßnahme dient dazu die Straßen rund um das Sportforum bei Großveranstaltungen zu entlasten.

30.08.2016
Anzeige