Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales S-Bahnen in und um Leipzig stehen seit 18 Uhr still: Lokführer streiken drei Stunden
Leipzig Lokales S-Bahnen in und um Leipzig stehen seit 18 Uhr still: Lokführer streiken drei Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 17.07.2015
Wegen eines Streiks der Lokführer fielen am Leipziger Hauptbahnhof am Montagabend viele S-Bahnen, aber auch Fernverkehrszüge aus. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Neben dem Fern- und Güterverkehr galt der Aufruf auch für die S-Bahn Mitteldeutschland. Es würden alle S-Bahn-Linien bestreikt, sagte der stellvertretende Bezirksvorsitzende der GDL für Mitteldeutschland, Manfred Ohme.

Knapp 90 Prozent der Lokführer bei der S-Bahn seien Gewerkschaftsmitglieder. „Die Erfahrungen zeigen, wenn die GDL zum Warnstreik aufruft, folgen uns die Mitglieder“, sagte Ohme. Schon kurz nach dem offiziellen Streikbeginn um 18 Uhr wurden am Leipziger Hauptbahnhof auf den Anzeigetafeln die ersten Zugausfälle angezeigt. Am Info-Schalter bildeten sich lange Schlangen. Ratlosigkeit herrschte nicht nur bei Reisenden, sondern auch bei Mitarbeitern. Die Deutsche Bahn hatte der GDL vor Streikbeginn vorgeworfen, nicht ausreichend zu informieren.

Einige Ersatzbusse wurden von Leipzig aus losgeschickt. Welche Strecken sie bedienen, lasen Bahnmitarbeiter von handgeschriebenen Zetteln ab. In Leipzig traf es unter anderem Reisende nach Magdeburg, ein Zug nach Wittenberg sollte dagegen fahren. „Der Lokführer ist in der EVG“, erklärte der Zugbegleiter. In dieser Gewerkschaft sind ebenfalls Lokführer organisiert. Eine 42-jährige Hamburgerin, die von Chemnitz aus auf dem Weg nach Hause war, nahm den unfreiwilligen Aufenthalt gelassen. „Bei den Lokführern kann ich’s nachvollziehen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Bahnpendler könnten auf dem Heimweg Probleme bekommen: An diesem Montagabend wollen Lokführer bundesweit streiken. Reisende rund um Leipzig sind davon doppelt betroffen.

01.09.2014

Wegen einer möglichen Ebola-Erkrankung wird ein 45-jähriger Leipziger Familienvater seit Samstagabend im St. Georg Klinikum behandelt. Wie das Krankenhaus bei einer Pressekonferenz am Sonntag mitteilte, war der Mann vor einer Woche von einer Geschäftsreise aus dem westafrikanischen Liberia zurückgekehrt.

31.08.2014

Schlechtes Wetter ist der große Gegner der Wahlbeteiligung. Am Sonntag haben sich am Vormittag dicke Regenwolken über Leipzig gehalten. Da brauchten die Mathematiker vom kommunalen Amt für Statistik und Wahlen nicht mal aus dem Fenster schauen.

31.08.2014
Anzeige