Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sanierung 200.000 Euro teurer: Historische Turnhalle in Leipzig-Möckern erneuert
Leipzig Lokales Sanierung 200.000 Euro teurer: Historische Turnhalle in Leipzig-Möckern erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 22.04.2015
Die vom Männerturnverein Möckern gebaute Turnhalle in der Georg-Schumann-Straße ist vollständig sanier worden. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Grund dafür sei vor allem die Bekämpfung des Hausschwamms gewesen.

Der Pilz, der vor allem feucht gewordenes Holz befällt und schnell verrotten lässt, ist häufig nur sehr schwierig einzudämmen. Im Zuge der Arbeiten wurde auch die Energieeffizienz des Gebäudes verbessert, indem unter anderem alle Fenster und Türen sowie die verputzten Fassaden wärmegedämmt wurden. Daneben wurden Dach, Klinkerfassade, Sportboden, Decken-, Wand- und Fußbodenbeläge saniert und ein barrierefreier Zugang geschaffen.

„Die Turnhalle spielt nicht nur für die Vereine eine bedeutende Rolle, sondern hilft auch dabei, die Georg-Schumann-Straße aufzuwerten“,  sagte Rosenthal bei der Wiedereröffnung. Das Gebäude wurde 1899 durch den Männerturnverein Möckern im Hinterhof einer Häsuerzeile entlang der Magistrale errichtet.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der siebten Streikwelle seit vorigem Sommer haben die Lokführer der Gewerkschaft GDL erneut für Zugausfälle und Behinderungen gesorgt. Wegen des Streiks fuhren am Mittwoch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kaum Fernzüge.

22.04.2015

Statt einen Vermieter zu bezahlen, ein Haus einfach als Gemeinschaft kaufen und verwalten – viele junge Menschen träumen vom eigenen Wohnprojekt. In Leipzig haben sich in den vergangenen Jahren viele sogenannte Hauskollektive etabliert.

22.04.2015

Wohl zeitgemäß etwas futuristisch kommen sie daher: die fünf Löwenfiguren, die das Theater Titanick beim großen Stadt-Fest-Spiel "Lipsias Löwen" symbolträchtig quasi vor seinen Karren spannen will.

22.04.2015
Anzeige