Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sanierung Grünauer Welle: Weniger Lärmbelästigung und mehr Schwimmspaß
Leipzig Lokales Sanierung Grünauer Welle: Weniger Lärmbelästigung und mehr Schwimmspaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 13.10.2011
Das Sport- und Freizeitbad "Grünauer Welle" wurde für 350.000 Euro neu saniert. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Rund 350.000 Euro investierte die Sportbäder Leipzig GmbH während der Sommermonate in die Modernisierung der Schwimmhalle, die ab Samstag für die Besucher nach dreimonatiger Schließung wieder geöffnet hat.

„Für den Schwimmsport ist das Bad eine wichtige Trainings- und Wettkampfstelle. Ich freue mich, dass wir mit dieser Investition solch ein schönes Bad bekommen haben“, sagt Günter Fuchs, Geschäftsführer des Schwimmsportverbandes Leipzig. Sportbürgermeister Heiko Rosenthal ist überzeugt, „dass nach der großen Renovierung der Ansturm aufs Bad gleich einsetzen wird“.

In der Vergangenheit hat der Stadt immer wieder Vandalismus am Hallenbad Sorgen bereitet. Unter anderem wurden die Scheiben zerschlagen. „Mit der attraktiven Gestaltung hoffe ich, dass dies ein Stück weit nachlässt“, sagt Joachim Helwing, Geschäftsführer der Sportbäder Leipzig GmbH.

Bereits mit dem Bau des Hallenbades gab es Mängel. Besonders die Geräuschkulisse innerhalb der Schwimmhalle war seit über zwölf Jahren ein heiß diskutiertes Thema. „Diese Schwächen, haben wir nun versucht zu korrigieren“, sagt Helwing.

Um die Lärmbelästigung sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Besucher so gering wie möglich zu halten, wurden unter anderem Geräuschminderer in und neue Abdeckungen auf den Überlaufrinnen der Becken installiert. Dadurch konnte der Lautstärkepegel um ganze 11 Dezibel gesenkt werden. Möglich ist dies durch Platten, die mit kleinen Löchern versehen sind, so dass das Wasser nicht ungebremst in die Rinne läuft.

Damit die Schwimmmeister nicht ständig der Geräuschkulisse ausgesetzt sind, gibt es für sie einen verglasten Raum, aus dem heraus sie dennoch alles im Überblick behalten können. Allein durch den Aufenthalt in dem Raum senkt sich die Geräuschkulisse um 20 Dezibel.

Darüber hinaus wurden die Umkleidebereiche komplett erneuert. Auch gibt es in den 25-Meter-Becken eine neue Unterwasserbeleuchtung. Im Kinderplanschbecken haben die Kleinen mit einer Plastik-Schildkröte ein neues Wasserspieltier. Des weiteren „haben wir am Farbkonzept gearbeitet und im Hallenbereich etwas Farbe an die Wände gebracht“, erklärt Helwing.

Im kommenden Jahr soll der zweite Bauabschnitt folgen. Hier ist in den Sommermonaten vorgesehen, den Sauna- sowie den Außenbereich des Bades zu sanieren.

Neben der Grünauer Welle wurden auch andere Schwimmhallen renoviert. „Insgesamt haben wir diesen Sommer rund 600.000 Euro in unseren acht Schwimmhallen verbaut“, sagt Helwing. So erhielt die Schwimmhalle Nordost eine neue Parkplatz- und Rettungszufahrt. Im südöstlichen Bad wurden das Bistro sowie die Umkleiden auf Vordermann gebracht.

aku

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1217267949001-LVZ] Leipzig. Donnerstagabend auf dem Campus der Medienstiftung der Sparkasse: Zum elften Mal wird der Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien verliehen.

13.10.2011

Die Linksfraktion forderte im Stadtrat am Mittwoch einen Bürgerentscheid für die Umbenennung des Wilhelm-Leuschner-Platzes in Platz der Friedlichen Revolution.

13.10.2011

Oktober 2011 ging es los: Der Leipziger Andreas Walther startete seine Weltumrundung, die 250 Tage andauern soll. Die erste große Station seiner Reise ist Peru.

13.10.2011
Anzeige