Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sanierung: Wege im Leipziger Johannapark teilweise gesperrt

Nach Weihnachten wieder befahrbar Sanierung: Wege im Leipziger Johannapark teilweise gesperrt

Die Wegefläche des Johannaparks parallel zur Karl-Tauchnitz-Straße wird momentan erneuert. Auch fünf marode Beleuchtungsmasten werden ersetzt. Bis Weihnachten werden die Pfade für Radfahrer und Fußgänger gesperrt sein.

Gesperrte Fahrradwege: Auf den Wegen des Johannesparks parallel zur Karl-Tauchnitz-Straße werden zurzeit die Pfade erneuert. Erst nach Weihnachten muss nicht mehr nach gelben Umleitungspfeilen gefahren werden.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Die Stadt lässt derzeit den 300 Meter langen Wegabschnitt östlich des Johannaparkteichs und parallel zur Karl-Tauchnitz-Straße sanieren. Seit vergangener Woche rollen dort die Bagger, graben Erde in Wiesen aus und Bauarbeiter befestigen erste Pflastersteine zur Begrenzung neuer Pfade.

„Die Baumaßnahme reflektiert die Rückmeldungen aus der Bevölkerung“, sagt Axel Nitzschke, Bauleiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer. Es habe auf den verschlissenen, stark vernässten Wegen eine erhöhte Unfallgefahr gegeben. Radfahrer und Fußgänger hätten oftmals auf die angrenzende Rasenfläche ausweichen müssen, weil die regulären Wege nicht mehr sicher waren.

Im Leipziger Johannapark werden in diesen Tagen Wege saniert und Leuchten ausgetauscht. Fußgänger und Radfahrer müssen dafür Umleitungen in Kauf nehmen. Die Arbeiten sollen bis Jahresende abgeschlossen sein. Fotos: Dirk Knofe

Zur Bildergalerie

Nitzschke ist optimistisch, dass die Sanierung bis Weihnachten abgeschlossen sein. Dann könne der Teilabschnitt genutzt werden, weil ein „gefahrloses Queren“ wieder möglich sei. Erst im Frühjahr 2016 soll nachgebessert werden, insofern durch die Witterung Unebenheiten entstanden sind. Dann könnten noch einmal die Walzen im Johannapark anrollen, um die Deckschichten zu glätten.

Beleuchtungssystem wird ebenfalls erneuert

Auch fünf Beleuchtungen des Teilabschnitts sollen erneuert werden. Die Masten seien ganz morsch geworden, erläutert Nitzschke. Die letzte Sanierung des Areals sei 15 Jahre her.

Für die Arbeiten steht der Stadt ein Budget von 100.000 Euro aus dem Haushalt 2015/16 zur Verfügung. Die aktuelle Baustelle bildet erst den Auftakt der gesamten Sanierung des Johannaparks sowie Clara-Zetkin-Parks, die „Stück für Stück“ erfolgen sollen.

Bis Jahresende wird der Teilabschnitt parallel zur Karl-Tauchnitz-Straße abgesperrt sein. Die Stadt bittet um Verständnis der Radfahrer und Fußgänger. Die Umleitung sei aber „ausreichend“ mit gelb gekennzeichneten Pfeilen an Bauzäunen ausgeschildert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen multimedialen Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. Im zweiten Teil geht es in die ehemalige Maschinenfabrik vonn Philipp Swiderski. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr