Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sanierung der Könneritzstraße in Leipzig-Schleußig soll ab Herbst beginnen
Leipzig Lokales Sanierung der Könneritzstraße in Leipzig-Schleußig soll ab Herbst beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 03.06.2014
Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

3,5 Millionen Euro will die Stadt für die Neugestaltung  ausgeben, 1,5 Millionen Euro davon sollen aus Fördermitteln kommen

Geplant ist, die Könneritzstraße zwischen den Einmündungen der Oeserstraße im Süden und der Holbeinstraße im Norden auf einem Kilometer Länge grundlegend auszubauen und den Straßenraum neu aufzuteilen. So sollen Schutzstreifen für Radfahrer eingerichtet und der Belag von Fahrbahn und Gehwegen erneuert werden.

An den Einmündungen sollen Gehwegnasen Fußgängern mehr Sicherheit beim Überqueren der Straßen verschaffen. Die vorhandenen Baumreihen sollen komplettiert und zwischen den Bäumen insgesamt 205 Fahrradbügel aufgestellt werden. In Höhe der Holbeinstraße soll künftig eine weitere Fußgängerampel Schulkindern die Querung der Straße erleichtern.

Wie bereits bei den laufenden umfangreichen Erneuerungen der Wurzner-, Lützner und Karl-Liebknecht-Straße, arbeitet die Stadt auch bei der Könneritzstraße Hand in Hand mit den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) und den Kommunalen Wasserwerken Leipzig (KWL).

Leipzig. Der für 2015 und 2016 geplante Umbau der Könneritzstraße befindet sich auf der Zielgeraden: Wie die Stadt am Dienstag mitteilte, will Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) im Juli dem Stadtrat den Bau- und Finanzierungsbeschluss für die Sanierung der Schleußiger Verkehrsschlagader vorlegen. 3,5 Millionen Euro will die Stadt für die Neugestaltung  ausgeben, 1,5 Millionen Euro davon sollen aus Fördermitteln kommen

So wollen die LVB bei der Erneuerung der Straßenbahngleise die Trasse Geräusch-ärmer machen. Die Haltestelle Stieglitzstraße soll in beiden Richtungen als Kap mit angehobenem Radweg am Fahrradrand gebaut werden.

Die KWL wollen bereits im kommenden September mit der Sanierung ihrer unterirdischen Mischwassersammler beginnen. Dieser erste Schritt soll bis März 2015 abgeschlossen sein.

Im Anschluss beginnen die Bauarbeiten von Kommune und Verkehrsbetrieben auf dem nördlichen Abschnitt (Holbeinstraße bis Alfred-Frank-Straße) und dem südlichen Teil (Oeserstraße bis Stieglitzstraße). Die Fertigstellung wird für November kommenden Jahres angestrebt. Der letzte, mittlere Abschnitt soll von Juni bis September 2016 folgen.

Die Stadtverwaltung hat die Planung der Bauarbeiten eigenen Angaben zufolge im Vorfeld mit Anwohnern und Gewerbetreibenden abgestimmt. Sie sollen aber auch weiterhin eng in die Sanierung mit einbezogen werden. Deshalb lädt die Stadt die Betroffenen am 23. Juni um 19 Uhr in das Neue Rathaus ein, um die kommenden Schritte zu besprechen.

Für die Bauarbeiten muss der Verkehr großräumig umgeleitet werden. Eine Öffnung des Nonnenwegs durch Auwald und Clara-Zetkin-Park sei nicht vorgesehen, so ein Sprecher der Stadt. Damit trat die Verwaltung entsprechenden Befürchtungen von Umweltschützern und Bürgern entgegen.

Clemens Haug

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So viele Kinder wie sie haben nur wenige - und Familie Reinhard/Rübenack aus Leipzig ist noch einmal größer geworden. Im Mai kam die kleine Susanne auf die Welt - Kind Nummer 13. „Sie ist rundum gesund und eigentlich sehr friedlich“, erzählte Vater Ronny Reinhard (38).

03.06.2014

Leipzig: Die Anbindung des Elster-Saale-Kanals an die Saale samt Bau eines Schiffshebewerks ist ein Leuchtturmprojekt für die touristische Erschließung der Flüsse und Seen auch in der größeren Region rings um Leipzig.

03.06.2014

Er hat dem Rechtsextremismus den Kampf angesagt, duckt sich nicht weg, auch wenn er von Ewiggestrigen bei Veranstaltungen zuweilen angefeindet wird: "Es kommt vor, dass ich verbal bedroht werde, aber davon lasse ich mich nicht abschrecken", meinte der namhafte Schauspieler und Buchautor Hardy Krüger, als er bei seiner deutschlandweiten Rathaus-Tour gestern in Leipzig Station machte.

03.06.2014
Anzeige